Diskussionsabend Freitag, 16. November 2018 in
Münster

21. Böll-Forum NRW

Weltfrieden und die zukünftige Rolle Europas

René Böll, all rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Fr., 16. Nov. 2018,
18.00 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Landesstiftung Nordrhein-Westfalen
"Man möchte manchmal wimmern wie ein Kind" - Heinrich Böll, Kriegstagebücher 1943-45

Seit 21 Jahren ist das Böll- Forum NRW ein Ort des Gedankenaustauschs jenseits tagespolitischer Zwänge. Wir möchten in diesem Jahr das 370-Jahre-Jubiläum des Westfälischen Friedens zum Anlass nehmen, in Münster mit Frithjof Schmidt über den Weltfrieden und die zukünftige Rolle Europas zu diskutieren. Das Bielefelder Schauspielteam Insa Stuckenbröker und Christian Knäpper wird Passagen aus Heinrich Bölls Kriegstagebüchern als szenische Lesung vorführen. Bei Getränken und einem Buffet wird der Abend ausklingen.
Außerdem werden wir auf dem Böll-Forum den diesjährigen Gewinner des Ideen- und Initiativpreises der Stiftung "Der Heinrich" bekannt geben.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.
Eine vorherige Anmeldung ist aus Platzgründen notwendig.

PODIUM
Frithjof Schmidt, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss sowie stellvertretendes Mitglied im Verteidigungsausschuss.

MODERATION
- Iris Witt, Geschäftsführerin der Heinrich Böll Stiftung NRW
- Uli Burmeister, Vorstand der Heinrich Böll Stiftung NRW

LESUNG AUS BÖLLS KRIEGSTAGEBÜCHERN 1943-45
- Insa Stuckenbröker und Christian Knäpper, Bielefelder Schauspielteam
- Markus Schäfer, wissenschaftlicher Archivar der Heinrich-Böll-Stiftung