40 Jahre Demokratische Arabische Republik

40 Jahre Demokratische Arabische Republik

Am 27. Februar jährt sich die Gründung der Demokratischen Arabischen Republik Sahara (DARS) zum 40. Mal. Die Vereinten Nationen kamen ihrem Dekolonisierungsauftrag für die vorher spanische Westsahara nicht nach, verhinderten keinen Krieg und vermittelten erst 1991 einen seitdem anhaltenden Waffenstillstand.  Noch immer bleibt den Menschen der Westsahara, den Saharauis, ihr Selbstbestimmungsrecht verweigert.

Dabei geht es längst nicht nur um das Schicksal eines kleinen Volkes mit einer Gesamtbevölkerung in der Größenordnung Bremens, sondern um die Fähigkeit bzw. Unfähigkeit der Vereinten Nationen den Weltfrieden zu bewahren und um die Glaubwürdigkeit der „westlichen Werte“ wie Demokratie und Menschenrechte. Der Vortrag beleuchtet vor allem die Rolle der EU und Deutschlands im lang anhaltenden Konflikt.

Informationsveranstaltung mit Axel Goldau, Kritische Ökologie / ifak e.V. & WSRW

Wir beginnen bereits um 17:00 Uhr mit einem vielfältigen Programm zu Kultur und HIntergründen.
Bitte melden Sie sich unter global@bildungswerk-boell.de an.

Eine Veranstaltung des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung.
Diese Veranstaltung wird realisiert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin