Vortragsreihe Mittwoch, 28. März 2018

50 Jahre Prager Frühling

Das Krisenjahr 1968 und die politischen Folgen

Datum, Uhrzeit
Mittwoch, 28. März 2018, 09.30 Uhr – 11.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen

50 Jahre Prager Frühling: Das Krisenjahr 1968 und die politischen Folgen

Das Jahr 1968 war in Ost und West von dramatischen Ereignissen, politischen Hoffnungen und Enttäuschungen gekennzeichnet. Auch in Ostmitteleuropa kam es 1968 zu Rebellionen und Reformversuchen, die vor allem mit den politischen und wirtschaftlichen Reformversuchen in der Tschechoslowakei verbunden waren und als „Prager Frühling“ in die Geschichte eingegangen sind. Unter Führung Alexander Dubceks wurde der Versuch unternommen, den Sozialismus stalinistischer Prägung durch einen „Sozialismus mit menschlichem Antlitz“ zu ersetzen.

Die militärische Niederschlagung dieses Reformversuchs durch die „Bruderstaaten“ des Warschauer Pakts unter Führung der Sowjetunion hatte immense politische Auswirkungen – weit über die CSSR hinaus. Rückblickend kann man festhalten, dass der „Prager Frühling“ der historisch letzte Versuch war, den „realen Sozialismus“ im Sinne einer umfassenden Demokratisierung zu reformieren.

In seinem Vortrag mit Lesung setzt sich Wolfram Tschiche mit dem historischen Hintergrund und dem Erbe des „Prager Frühlings“ 1968 auseinander und betrachtet die kommunistische Diktatur in der tschechoslowakischen Nachkriegsgeschichte. Er geht auf Konzeption und Praxis der Reformkommunisten in der DubcekAdministration und die Hintergründe, Ziele und Folgen der militärischen Intervention der sozialistischen „Bruderstaaten" ein und fragt nach den Solidaritätsbekundungen und Gegenprotesten u.a. in DDR, Polen, Ungarn, Rumänien und der UdSSR.

Wolfram Tschiche ist freischaffende Philosoph und Theologe. Seit über dreißig Jahren widmet er sich in Vorträgen und Seminaren philosophischen und politischen Themen. Zu seinen Schwerpunkten gehört die Analyse der gesellschaftlichen und politischen Ereignisse in den ehemals kommunistischen Ländern sowie aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen – immer aus der Sicht von Philosophen und oft im Gespräch mit engagierten Protagonisten zum jeweiligen Thema.

Datum: 28. März 2018, 9:30 Uhr
Ort: Lutherhaus, Hügelstraße 6A, 07743 Jena

 

Weiterer Veranstaltungstermin:

Datum: 9. Mai 2018, 10:00 Uhr
Ort: Evangelischen Forum im Augustinerkloster Gotha, Jüdenstraße 27, 99867 Gotha

50 Jahre Prager Frühling: Das Krisenjahr 1968 und die politischen Folgen

Vortrag und Lesung mit Wolfram Tschiche und Martin Stiebert (Sprechsteller aus Jena)

Eintritt: 3 €

 

Die Veranstaltungen sind eine Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Thüringen.