Workshop Freitag, 01. März 2019 in
Berlin

Active Hope - dem Chaos begegnen ohne verrückt zu werden

Einführung in die Arbeit der Tiefenökologie

Datum, Uhrzeit
Fr., 01. März 2019,
15.00 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Landesstiftung Berlin (Bildungswerk)
Den Herausforderungen dieser Zeit, wie Klimaveränderung, Artensterben, globale Ungerechtigkeit, Kriege, Hunger etc. fühlen sich zunehmend viele Menschen nicht gewachsen und reagieren mit Ohnmacht oder sich überfordernden Aktivismus.

Tiefenökologie bietet einen Raum, diese Gefühle nicht zu verdrängen, sondern sie zu spüren und zu benennen und die Erfahrung zu machen, dass man daran nicht zerbricht, sondern neue Kraft gewinnen kann. Das Wichtige an dieser Arbeit ist, dass unser Wissen erfahrbar wird, Emotionen und Verstand in Verbindung sind und wir so zum Handeln kommen. Aus uns selbst heraus, mit einem neuen Bewusstsein und einem Bewusstsein für das Ganze. Das lässt uns die Verantwortung übernehmen, für uns selbst und für das, was in der Welt geschieht. Tiefenökologie kann von der Ohnmacht zum Handeln führen. Durch Übungen wird dieser Prozess erfahrbar. Ziel ist die innere Stärkung, um auch in politisch turbulenten Zeiten stabil und einsatzfähig zu bleiben.

Gabi Bott hat die Erkenntnisse und das praktische Vorgehen in der Tiefenökologie vor 20 Jahren durch ihre Lehrerin Ph. D. Joanna Macy kennen gelernt. Dieser ganzheitliche, heterogene und interaktive Ansatz brachte sie in die Gemeinschaft Ökodorf Sieben Linden, in der sie seit 17 Jahren lebt. Dort wird die Tiefenökologie als angewandte Praxis gelebt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro/ 25 Euro ermäßigt. (ALG II + Studierende, nur mit Nachweis)

Sie erhalten eine verbindliche Anmeldebestätigung.
Die Zahlung des Teilnahmebeitrags wird nach Erhalt der Anmeldebestätigung bzw. nach Zahlungsaufforderung fällig. Bei Absagen, die weniger als drei Wochen vor Seminarbeginn eingehen, wird die Teilnahmegebühr nur dann zurückerstattet, wenn jemand von der evtl. vorhandenen Warteliste nachrücken kann. In jedem Fall werden aber 20 € Bearbeitungsgebühr einbehalten.

Finanziert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.