Aramäisch – eine Sprache erzählt die Geschichte der Völker

Aramäisch – eine Sprache erzählt die Geschichte der Völker

Hometown Themenabend

Aramäisch. Viele haben von der Sprache vielleicht schon einmal etwas gehört, aber auch über deren Geschichte und Bedeutung?
Mohanad Tobya wird den Abend nutzen und uns die drittälteste Sprache (nach Griechisch und Chinesisch) näher bringen. Es ist die Sprache von Jesus Christus und damit eine alte Kirchensprache des Christentums, die später Syrisch genannt wurde. Nach 3000 Jahren wird sie nur noch gesprochen und nicht mehr geschrieben. Es ist die Sprache vieler Christinnen und Christen in Syrien. Also, nutzt die Gelegenheit, denn Mohanad Tobya wird uns die Sprache, ihre Tradition, die Geschichte des aramäischen Volkes näherbringend durch Musik, Vortrag und die Lesung eines eigenen Gedichts.
 

Wir laden jeden 4. Dienstag zum Kennenlernen und Vernetzen in unser Zuhause, den Kulturpalast Linden, ein. Lernt Hometown kennen, informiert euch über unsere Projektideen und gebt euren Senf dazu. Wir freuen uns über alle, die nur mal hören wollen und jene, die Lust und Zeit haben, mitzumachen.

Referent: Mohanad Toyba (Vortrag, Hannover)
Abdulrahman Afif ( Übersetzer, Kargah e.V., Hannover)

Veranstaltungsort: Kulturpalast Linden, Deisterstraße 24, 30449 Hannover

Veranstalter: Hometown Hannover, Deisterstraße 24, 30449 Hannover, info@hometown-hannover.de

In Kooperation mit: Kulturpalast Linden, Stiftung leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen., Verein Nds. Bildungsinitiativen e.V., Feinkost Lampe, geMiDe e.V., Vernetzungsstelle LGBT*I Refugees, Interzentrum e.V.