Argumentieren gegen Antifeminismus

Argumentieren gegen Antifeminismus

Training
Creator: Leo Reynolds. All rights reserved.

Unter dem Schlagwort einer angeblichen „Frühsexualisierung“ mobilisieren Antifeminist/innen unterschiedlicher politischer Spektren gegen eine Pädagogik der Vielfalt. Populistische Angriffe gegen feministische Ideen und Errungenschaften gehören nicht nur in der AfD zum guten Ton. Das Schüren von Ressentiments bringt Konservative, Maskulist/innen und Rechtspopulist/innen zusammen und wird mehr und mehr salonfähig - auch in der sogenannten Mitte der Gesellschaft gewinnen antifeministische Äußerungen und Haltungen zunehmend an Raum. Mit all diesen Entwicklungen werden wir im Beruf und auch im privaten Alltag konfrontiert - die Gegenwehr fällt aber nicht immer leicht. Wie reagiert mensch auf Klischees und Populismus in Bezug auf Feminsimus, Gleichberechtigung und queere Lebensentwürfe? Wie ergeben sich weiterführende Gespräche und wo sind rote Linien notwendig? Worum geht es bei den aktuellen Angriffen auf die Geschlechterdemokratie? Welche Argumente sind effektiv, welche Positionen können gestärkt werden?

Im Seminar werden Parolen auf die dahinter liegenden Geschlechter- und Gesellschaftsbilder analysiert und der Umgang mit antifeministischen Aussagen trainiert. Hierbei steht vor allem die Entwicklung, Verteidigung und Stärkung von Gegenpositionen im Fokus. Durch interaktive und wissensvermittelnde Methoden werden Teilnehmende in ihrer unmittelbaren Argumentationssicherheit und politischen Meinungsbildung unterstützt.

Das Seminar findetmit Trainer*innen von GEGENARGUMENT statt und verbindet die situative Ebene (Auftreten und Redeverhalten in konkreten Situationen) mit der Ebene der inhaltlichen Auseinandersetzung und einer Reflexion eigener Haltungen.

Kosten: 15 Euro/ermäßigt 10 Euro
Anmeldung bis 1.5.2017: argu_antifem@weiterdenken.de

Bitte beachten: Anmeldungen sind erst nach Erhalt einer schriftlichen Anmeldebestätigung (inkl. der Zahlungsmodalitäten) verbindlich. Nach Anmeldeschluss senden wir eine Mail mit den weiteren Details. Eine paar Worte zur eigenen Motivation helfen uns, das Seminar passend vorzubereiten.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die durch beleidigende, sexistische, rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung treten, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. Gleiches gilt für Personen, die der rechten Szene zuzuordnen sind oder die sind oder bereits in der Vergangenheit durch derartiges Verhalten in Erscheinung getreten sind.

Ort: Stadtteilhaus DD-Äußere Neustadt e.V., Prießnitzstr. 18, 01099 Dresden