Sonntag, 17. September 2017

Auf den Spuren von Rosa Luxemburg - Stadtspaziergang

Datum, Uhrzeit
Sonntag, 17. September 2017, 14.00 Uhr
Veranstalter/in
Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung

in der Reihe frauenpolitischer Stadtspaziergänge: "Lebenswege - Lebensorte. Auf den Spuren von Frauen, die Berlin bewegt haben."

Interaktiver Stadtspaziergang mit Schreibimpulsen

Wer war Rosa Luxemburg? Wir alle kennen ihren Namen, doch wer war die Frau mit polnisch-jüdischen Wurzeln, die vor fast 100 Jahren in Berlin ermordet wurde, und warum besuchen immer noch Hunderte Menschen jedes Jahr ihr Grab in Friedrichsfelde? Was können wir heute aus ihrem Vermächtnis für unser Leben gewinnen? An mehreren Stationen quer durch die Stadt suchen wir Spuren von Rosas Leben und Wirken, und es gibt Gelegenheit, selbst schreibend und vortragend (!) aktiv zu werden.

Wie auf allen Spaziergängen dieser Reihe bieten wir zu den Vorträgen kleine Schreibimpulse, mit denen die Teilnehmer/-innen einen Bezug zu ihren eigenen Erfahrungen herstellen können.

Bitte Schreibmaterial mitbringen.

Format: 4-Std.-Tour für Gruppen (10-20 Personen)

Leitung:
Kathrin Möller, Ethnologin, Kulturwissenschaftlerin und Schreibcoach
Sandra Maria Fanroth, Dipl.-Biologin, Journalistin, Mediatorin, Tanztherapeutin, Schreibtrainerin und -coach

Ort: Berliner Innenstadt, Treffpunkt wird mit der Anmeldebestätigung bekannt gegeben.

Teilnahmekosten: kostenfrei, BVG-Ticket erforderlich

Realisiert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin

Bitte keine Anmeldungen mehr. Die Veranstaltung ist längst ausgebucht!