Ausstellung: „Einmischung erwünscht. Heinrich Böll – Leben und Werk“

Ausstellung: „Einmischung erwünscht. Heinrich Böll – Leben und Werk“

Im Dezember 2017 wäre Heinrich Böll 100 Jahre alt geworden. Dies nimmt die Heinrich-Böll-Stiftung zum Anlass, Leben und Werk ihres Namensgebers Revue passieren zu lassen. Vom 12. – 22.10.2017 ist die Ausstellung im Antikriegshaus Sievershausen, Kirchweg 4 A, 31275 Lehrte/Sievershausen zu sehen. (Dieses ist niedersachsenweit der einzige Ausstellungstermin!)

Am Sonntag, dem 15. Oktober um 16.00 Uhr findet die Eröffnungsveranstaltung zur Ausstellung mit Markus Schäfer, Mitarbeiter der Heinrich Böll Stiftung, sowie Klaus-Peter Großmann (u.a. Mitglied des Literarischen Quintett) statt. Hierzu möchten wir Sie bereits jetzt herzlich einladen. Bereits im Vorfeld kann die Ausstellung gerne während der Öffnungszeiten sowie nach vorheriger Absprache in unserem Hause besucht werden.

Auch Lehrkräfte und Schulklassen bzw. Unterrichtsfachkurse möchten wir herzlich zu dieser Ausstellung einladen und so die Möglichkeit geben, sich auf diese Weise mit Leben und Werk Heinrich Bölls auseinanderzusetzen. Gerne bieten wir an, nach vorheriger Absprache in der Woche vom 16. bis 20. Oktober durch die Ausstellung zu führen. Bei Interesse sowie Fragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeitenden des Vereins, Angelika Schmidt und Otto Dempwolff: entweder unter Telefon 05175 / 57 38 oder per E-Mail an info@antikriegshaus.de.
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ein die Ausstellung begleitendes (Unterrichts-)Konzept für Lehrkräfte wird derzeit erarbeitet. Gerne lassen wir Ihnen dieses zukommen, sollte Ihrerseits Interesse an einem Besuch der Ausstellung im Rahmen des Schulunterrichts bestehen.
Anbei ein erster Überblick zur Ausstellung bzw. zu möglichen thematischen Schwerpunktsetzungen:

Die Ausstellung besteht aus vier thematischen Querschnitten:

Querschnitt 1
Erinnerung (an Nationalsozialismus und Krieg) / Dokumente aus Jugend und Kriegszeit / Be-kenntnis zur Trümmerliteratur / Auferstehung des Gewissens / Germania Judaica / Fortschritt (Wirtschaftswunder und Vitalität) / Währungsreform / Restauration und Wirtschaftswunder / Religion (Anspruch und Wirklichkeit) / Kirche / Wiederaufbau / Kirchensteuer und Kirchenaustritt

Querschnitt 2
Poesie des Tuns (Menschenrechte, Flucht und Vertreibung) / Öffentliche Aktivitäten / Kriegs-recht Polen / Sacharow / Kopelew / Solschenizyn / Langenbroich
Diplomatische Aktivitäten / Egon Bahr / Willy Brandt / PEN Präsidentschaft /Flucht und Vertreibung / Schiff für Vietnam /Ästhetik des Humanen (Lebens- und Arbeitswelt) / Frankfurter Vorlesungen / Zeit / Aktualität / Wirklichkeit / Freie Internationale Universität / Vernunft der Poesie (Kritik an der Denkweise der westlichen Welt) / Nobelpreis-Verleihung / Ausbeutung Dritte Welt / Entwicklungshilfe

Querschnitt 3
Grundrechte (Engagement gegen Gesetzesänderungen) / Wiederbewaffnung / Notstandsge-setze
Wörtlichkeit GG / Ungehaltene Rede / Meinungsfreiheit versus Menschenwürde (Auseinan-dersetzung mit den Medien) / Studentenunruhen / Spiegel / Artikel / Dokumentation / Haus-durchsuchung Langenbroich / Katharina Blum / Hausdurchsuchung Raimund Böll / Walden / Kommentar / ProzessLandgericht / Oberlandesgericht / Schleyer-Entführung / Hausdurchsuchung René Böll /
Fürsorgliche Belagerung / Bundesverfassungsgericht / Widerstand (als Freiheitsrecht / Zivilcourage / Engagement für Bürgerbewegungen) / Friedensbewegung / Bürgerbewegungen / Engagement für die Grünen

Querschnitt 4
Chronik zu Leben und Werk / 11 Strukturpläne / Schreibprozess rund um die Romane / ‚Haus ohne Hüter‘ / ‚Billard um halb zehn‘ / 12 – Aquarellskizzen / Schreibprozess rund um die Erzählung Ende einer Dienstfahrt und den Roman Gruppenbild mit Dame

Über einen Besuch dieser Ausstellung im Antikriegshaus würden wir uns sehr freuen!

Veranstalter*in: Dokumentationsstätte zu Kriegsgeschehen und über Friedensarbeit Sievershausen e. V. | Antikriegshaus Sievershausen | www.antikriegshaus.de

In Kooperation: Heinrich-Böll-Stiftung, Stiftung Leben & Umwelt/ Heinrich Böll Stiftung Niedersachsen