Ausstellung: Ortsbegehung in Brandenburg an der Havel

Ausstellung: Ortsbegehung in Brandenburg an der Havel

Im Rahmen des Projektes "ORTSBEGEHUNG - Stadtrecherchen zu Shoah und Täterschaft" haben 16 Jugendliche der 9. Klasse des von-Saldern Gymnasiums ein Schuljahr lang intensiv über die Zeit des Nationalsozialismus in Brandenburg an der Havel gearbeitet. Durch Besuche in der Gedenkstätte und in Archiven in Brandenburg an der Havel sowie mittels Zeitzeugengesprächen erforschten die Jugendlichen lokale Bezüge zur Stadtgeschichte und näherten sich den Voraussetzungen und Auswirkungen des Antisemitismus im Nationalsozialismus an. Die Ergebnisse dieser Recherchearbeiten haben die  Jugendlichen in künstlerischer Form verarbeitet. Dabei entstanden mehrere Kurzfilme, sowie Linoldrucke, Comic- und Graffitiarbeitenwerden. Diese werden nun in einer Ausstellung in der Bibliothek der Fachhochschule Brandenburg öffentlich präsentiert.

 

Die Ausstellung wird ab dem 13. Juni 2014 bis zum 11. Juli 2014 jeweils Mo-Do von 09-19 Uhr und Fr von 09-17 Uhr in der Bibliothek der Fachhochschule Brandenburg zu sehen sein.
Weitere Informationen zu dem Projekt "ORTSBEGEHUNG - Stadtrecherchen zu Shoah und Täterschaft" finden Sie unter www.boell-brandenburg.de/de/ortsbegehung  

 

Ausstellungsort:

Bibliothek der Fachhochschule Brandenburg
Magdeburger Str. 50, 14770 Brandenburg an der Havel

 

Informationen und Kontakt
Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg
Nora Bosse/Susann Karnapke
Tel: 0331 - 20057815
bosse@boell-brandenburg.de / karnapke@boell-brandenburg.de

 

Die Ausstellung ist Teil des Projekts "ORTSBEGEHUNG - Stadtrecherchen zu Shoah und Täterschaft" der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg und Weiterdenken. Heinrich - Böll-Stiftung Sachsen und wird im Bundesprogramm "Toleranz fördern - Kompetenz stärken" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg gefördert.