Diskussion Mittwoch, 27. September 2017 in
Berlin

Behinderung inklusiv?

Datum, Uhrzeit
Mittwoch, 27. September 2017, 18.30 Uhr
Veranstalter/in
Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Überlappungen von verschiedenen Kategorien wie Geschlecht, Klasse, Rassismus werden seit vielen Jahren besprochen. Auf der Veranstaltung soll gefragt werden, wie die Kategorie "Behinderung" in diesen Debatten betrachtet wird. Was heißt "inklusiv" eigentlich und ist "Inklusion" nicht ohnehin ein Konzept, das viele Kategorien gleichzeitig beachtet? Warum ist es so schwer, für ein Eintreten für Menschen mit Behinderung zu mobilisieren?

Es diskutieren Judy Gummich (Wissenschaftlerin und Mitbegründerin von ADEFRA), Ulrike Pohl (Referentin für Menschen mit Behinderung, DPW), sowie eine Aktivist*in des Mad Tresens.
Moderation: Swantje Köbsell (Professorin der Alice-Salomon-Hochschule)

RuT ist berollbar und es gibt eine barrierearmes WC.
Wenn Du Gebärdensprachdolmetschung brauchst, melde dich einfach unter: j.fischer@rut-berlin.de!

Einladungspolitik: FLT*I
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Ort: Rad und Tat - Offene Initiative Lesbischer Frauen e.V.
Schillerpromenade 1,12049 Berlin

Dies ist eine Kooperationsveranstaltung des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung und Rad und Tat - Offene Initiative Lesbischer Frauen e.V.

Realisiert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin

Unterstützt durch das Referat Menschen mit Behinderung des
Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbands