Lesung und Gespräch Mittwoch, 20. März 2019 in
Erfurt

Bienenleben: Lesung mit Sarah Wiener

Vom Glück, Teil der Natur zu sein

Urheber/in: Matthias Bothor. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Mi., 20. März 2019,
19.30 – 21.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Landesstiftung Thüringen

»Um Bienen zu verstehen, braucht es den Blick aufs ganze Volk und dessen Funktion. Dieses erfolgreiche, unabdingbare Zusammenleben und Zusammenwirken ist etwas, was uns Menschen schon immer fasziniert hat. Wir können beim Beobachten eines Bienenvolkes aber auch das tiefe Glücksgefühl angesichts einer intakten Natur genießen.«

Sarah Wiener, Köchin, Umweltaktivistin, Biobäuerin, erzählt von ihrem Leben mit den Bienen. Sie entführt uns in die faszinierende Welt der Tiere, die ein maßgeblicher Indikator für die Gesundheit unseres Lebensraumes sind. Ihr Credo: Bienenvölker sind komplexe Persönlichkeiten, sie verfügen über spezifische Charaktere und Eigenschaften, und sie können uns lehren, wie ein funktionierendes Gemeinwesen mit Werten wie Solidarität, Vertrauen, Arbeitsteilung und Demokratie entsteht.

Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben, soll Albert Einstein gesagt haben. Dass ohne die Bestäubungsleistung der Bienen den Pflanzen – und damit uns Menschen – die Lebensgrundlage entzogen ist, weiß inzwischen jedes Kind. Sarah Wiener nimmt uns mit auf eine abenteuerliche Reise durch den Lebenszyklus eines Bienenvolkes, und sie erzählt, welche Bedeutung das Imkern und die Beschäftigung mit den Bienen für sie haben.

 

Ort: Atrium der Stadtwerke Erfurt, Magdeburger Allee 34

Tickets im Vorverkauf und an der Abendkasse: 15,00 € (13 € ermäßigt), zum Ticketshop

Weitere Infos zum Kartenverkauf hier.

 

Zur Autorin:

Sarah Wiener wurde 1962 geboren und wuchs in Wien auf. Das Kochhandwerk erlernte sie Ende der 70er Jahre in den Künstlerrestaurants ihres Vaters, dem Schriftsteller Oswald Wiener, in Berlin. Seit vielen Jahren engagiert sie sich für den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen ein sowie für ein ethisch-ökologisches Ernährungsbewusstsein in unserer Gesellschaft. Inzwischen führt Sarah Wiener ein erfolgreiches Catering Unternehmen, ein Restaurant mit ausschließlich regionalen Zulieferern, eine Bio-Holzofenbäckerei und hat sich im Jahr 2015 - um den Kreislauf vom Acker auf den Teller zu schließen – ihren Jugendtraum erfüllt und ist gemeinsam mit Partnern auf dem uckermärkischen Gut Kerkow im Norden von Berlin unter die Bauern gegangen. Sie ist Beirätin von Cradle 2 Cradle und Botschafterin für biologische Vielfalt. Außerdem arbeitet sie mit Ihrer Stiftung daran, Kinder für gute Ernährung zu begeistern. Mit „Ich kann kochen“ hat die Sarah Wiener Stiftung 2016 Deutschlands größte praktische Ernährungsinitiative gestartet.