Agrarwirtschaft aus globaler Perspektive

Agrarwirtschaft aus globaler Perspektive

Bauern zwischen regionaler Vermarktung und Export

2015 ist das Internationale Jahr der Böden. Eine Zukunft, die die natürlichen Lebensgrundlagen erhält und allen Menschen ein würdiges Leben ermöglicht, erfordert wirtschaftliches Umdenken und entsprechendes Handeln, auch in »kleinen« Dingen. Dafür brauchen wir Wissen über globale Zusammenhänge und Abhängigkeiten, sowie ein Bewusstsein über die Notwendigkeit nachhaltigen Wirtschaftens. Die globale Überbeanspruchung gemeinschaftlicher Naturgüter hat nicht nur ökologische Auswirkungen für alle, sondern wirft auch soziale Fragen von Armut und Reichtum in internationalen Zusammenhängen auf.

Im Workshop möchten wir u.a. am Beispiel von Böden diese Entwicklung kritisch hinterfragen. Denn Böden nehmen eine zentrale Rolle ein: Sie sind essentiell für die Lebensmittelproduktion und unser Trinkwasser, und dennoch ist unser Zugang zu Böden weltweit ungleich verteilt. Gleichzeitig nutzen wir Böden, als seien sie unerschöpflich.

 

Kosten: 5-10 € nach Selbsteinschätzung

Bitte um Anmeldung bis 11.02.2015

unter:

E-Mail: info@umdenken-boell.de; Tel: 040 - 389 52 70

oder:

E-Mail: zeitalter@werkstatt3.de; Tel: 040 -39 80 53 83

 

Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

 

Für Informationen über weitere Termine und Inhalte der Workshop-Reihe ZeitAlter folgen Sie dem unten stehenden Link.