Commons. Für eine neue Politik jenseits von Markt und Staat

Commons. Für eine neue Politik jenseits von Markt und Staat

Buchvorstellung

Bei Immunität gegen die handelsübliche Medizin hilft auch eine höhere Dosierung nicht. Die Behandlung muss neu gedacht, das Medikament neu entwickelt werden.

Tatsächlich scheint Ressourcenübernutzung gegen 'mehr Markt' ebenso immun wie gegen 'mehr Staat'. Sozialem Ausschluss beugt der Markt ohnehin nicht vor. Und dem Staat gehen inmitten massiver Krisen die Handlungsspielräume aus. Wir brauchen nicht mehr vom Gleichen, sondern eine politische Programmatik und Kultur jenseits eingefahrener Gleise. Wir brauchen einen Abschied vom Markt-Staat-Duopol, ein alternatives ökonomisches Betriebssystem, eine andere politische Kultur und ein Denken in neuen Kategorien. Doch jeder Übergang zu einem neuen Paradigma setzt voraus, dass genügend Menschen aktiv Teil der Geschichte werden und sich diese neuen Kategorien in ihrer Lebenspraxis aneignen.

90 Autorinnen und Autoren aus aller Welt zeigen, dass dieses Umdenken schwierig, aber möglich ist - in Theorie und Praxis. Der aktuelle Sammelband `Commons. Für eine neue Politik jenseits von Markt und Staat` spiegelt die Aktualität der Commonsdebatte und macht Mut, Neues zu probieren, und Lust auf `commoning`.

Mit einer Einführung von Silke Helfrich, Commons Strategies Group und Mit-Herausgeberin des Buches „Commons. Für eine neue Politik jenseits von Markt und Staat“, anschließend diskutieren miteinander und mit ihnen

Dr. Hermann E. Ott, MdB Bündnis 90/Die Grünen und

Fabio Reinhardt, Mitglied Abgeordnetenhaus Berlin, Piratenpartei

Moderation: Julia Gechter, Filmemacherin

Danach: Ausklang mit Brezeln und Wein.