Kongress Freitag, 23. September 2016 – Samstag, 24. September 2016 /
Lüneburg

Cradle to Cradle Kongress 2016

Kreisläufe schaffen-Abfall ist Nährstoff

Datum, Uhrzeit
Fr., 23. Sep 2016, 18.00 Uhr  –
Sa., 24. Sep 2016, 08.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
99-199 €
Veranstalter/in
Externe Veranstaltung

Der Cradle to Cradle Kongress geht in die dritte Runde.

Er bietet eine Plattform zum Austausch zwischen C2C Interessierten, Insidern, sowie Vertreter*innen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Der Kongress soll aufwecken, inspirieren und Kreativität fördern!

Auf dem Kongress wird über eine zukunftsgewandte Welt diskutiert und gemeinsam mit unseren Akteur*innen Lösungsansätze zu akuten Problemen unserer Zeit erarbeitet.

Alte Fragen brauchen neue Antworten:

  • Wie müssen Kunststoffe beschaffen sein, damit sie keinen Schaden in der Umwelt anrichten?
  • Welche Bedingungen müssen Textilien erfüllen, damit sie als C2C eingestuft werden?
  • Was sind überhaupt die Herausforderungen bei der Umsetzung des Innovationskonzepts C2C?

Wichtige Akteur*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Politik und Gesellschaft kommen für einen Gedankenaustausch in den Räumlichkeiten der Leuphana Universität in Lüneburg zusammen und tragen dazu bei, alternative Lösungsansätze zu erarbeiten und damit die Idee des positiven Fußabdruckes weiterzuentwickeln. Im Rahmen des Kongress zeigen einige Unternehmen ihre Produkte und verdeutlichen, was im Bereich C2C möglich und wie es praktisch umzusetzen ist.

Die Schirmherrschaft für den C2C Kongress 2016 übernehmen die Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks und Prof. Dr. Sascha Spoun, Präsident der Leuphana Universität Lüneburg.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich auf der Website vom c2c-kongress an.

Ort: Leuphana Universität Lüneburg, Scharnhorststraße 1, 21335 Lüneburg (Routenplaner)

Der gemeinnützige Verein Cradle to Cradle e.V. setzt sich dafür ein, dass positiv definierte Materialien in kontinuierlichen biologischen und technischen Kreisläufen zirkulieren.


Das Cradle to Cradle Konzept wird in Wissenschaft und Wirtschaft bereits rege diskutiert und angewendet. Um die Denkweise des Konzepts aus der rein fachlich geführten Debatte herauszulösen und in die Mitte der Gesellschaft zu bringen, haben wir 2012 den gemeinnützigen Cradle to Cradle e.V. gegründet. Warum? Weil wir denken, dass wir die enormen Herausforderungen von heute und morgen nur mit einem umfassenden kulturellen und gesellschaftlichen Wandel wirklich lösen können.

» Mehr über Cradle to Cradle e.V. können Sie auf der Website erfahren!

Weitere Informationen