Culture and Conflict: IZOLYATSIA in Exile

Culture and Conflict: IZOLYATSIA in Exile

Ausstellungseröffnung
Creator: Izolyatsia, Kiev. Creative Commons License LogoThis image is licensed under Creative Commons License.

Inmitten des kriegerischen Konflikts in Donezk kreierte der ukrainische Künstler Serhii Zakharov eine Karikaturen-Serie von Vertretern der selbsternannten Separatistenorganisation „Volksrepublik Donezk“ (DNR – Donetskaja narodnaja respublika). Die lebensgroßen Karikaturen wurden an strategischen Orten in der Stadt als Graffiti Kunst angebracht und unter einem Pseudonym im Internet gepostet.

Nach der Montage der Kunstinstallation wurde Zakharov von einer DNR-Patrouille festgenommen, einen Monat lang eingesperrt und misshandelt. Nach seiner Freilassung musste der Künstler – genau wie die Kulturstiftung IZOLYATSIA – Donezk verlassen und nach Kiew evakuieren. Zakharovs House of Cards präsentiert 15 Original Karikaturen von DNR-Vertretern, übertragen auf übergroße Spielkarten. Die Konstruktion des Kartenhauses soll die Instabilität der „Volksrepublik Donezk“ symbolisieren.

Desweiteren werden fünf dokumentarische Videoinstallationen gezeigt mit drei DNR-Repräsentanten, aufgenommen von russischen Journalisten, sowie mit zwei Aktivsten aus Kiew und Donezk. Sechs Würfel in der Mitte des Raumes präsentieren jeweils sechs Aktivsten und Journalisten aus Donezk, die gezwungen wurden, die Ostukraine zu verlassen. Über Lautsprecher sind ihre Erfahrungen und Vorstellungen zu hören. Die Transkriptionen der Monologe werden auf der Würfeloberfläche zu sehen sein.

Eine Diashow mit Fotografien der Kulturstiftung IZOLYATSIA vermittelt einen Überblick über ihre künstlerische Arbeit und die gesellschaftlichen Ereignisse der letzen fünf Jahre. Zwei Arten von dokumentarischem Material und zwei grundverschiedene Perspektiven treffen hier aufeinander: die Perspektive der DNR und die von IZOLYATSIA. Besucher/innen haben so die Gelegenheit, diese aufeinander prallenden Weltsichten inmitten der Konfliktzone in Donezk nachzuempfinden.

Mit:

  • House of Cards – Installation und Aktion von Serhii Zakharov, Künstler
  • Lubov Miсhailova, Gründerin von IZOLYATSIA, Kiew
  • Begrüßung: Ralf Fücks, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
  • Moderation: Robert Sperfeld, Heinrich-Böll-Stiftumg, Berlin

In Kooperation mit der Kulturstiftung Izolyatsia. Mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes Berlin.

 

Die Ausstellung ist vom 18. bis zum 29. Januar 2016 auf der Beletage der Heinrich-Böll-Stiftung zu sehen.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8.00 - 20.00 Uhr

 

Information:
Ulla Niehaus
Ost- und Südosteuropa Referat
niehaus@boell.de
Telefon 28534387