Lesung und Gespräch Mittwoch, 26. April 2017 in
Düsseldorf

Das neue politische Buch: Staat im Ausverkauf - Privatisierung in Deutschland (17-1702)

Lesung & Gespräch mit Tim Engartner

Datum, Uhrzeit
Mittwoch, 26. April 2017, 19.30 Uhr
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
5 Euro
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Nordrhein-Westfalen
Teil der Reihe
Das neue politische Buch

Marode Schulen und Krankenhäuser, explodierende Mieten in städtischen Zentren, steigende Preise für Wasser, Gas und Strom, geschlossene Filialen der Deutschen Post, »Verzögerungen im Betriebsablauf« bei der Deutschen Bahn – Tim Engartner macht in seinem Buch deutlich, wie Privatisierungen den Staat und damit uns schwächen. Im (Irr-)Glauben daran, dass Privatisierungen Dienstleistungen besser, billiger und bürgernäher machen, schüttelt »Vater Staat« in Deutschland immer mehr Aufgaben ab – wie ein Baum seine Blätter im Herbst. Gegründet wurde der »Staat im Ausverkauf« hierzulande 1983 mit der von Bundeskanzler Helmut Kohl ausgerufenen »geistig-moralischen Wende«.
Unternehmen wie die Deutsche Bundespost, die Deutsche Bundesbahn, die Deutsche Lufthansa, die VEBA-Gruppe (die nun unter E.ON firmiert), die Immobiliengesellschaft IVG, die Bundesanstalt für Flugsicherung, die Gesellschaft für Nebenbetriebe der Bundesautobahn (nunmehr Tank und Rast GmbH) – sie alle wurden privatisiert. Märkte wurden und werden selbst dort geschaffen, wo es sie nie zuvor oder in längst vergessen geglaubten Zeiten gab. Dabei kann von der in Aussicht gestellten Entlastung der öffentlichen Haushalte keine Rede sein – jedenfalls dann nicht, wenn man die volkswirtschaftliche Gesamtrechnung zugrunde legt. Anhand besonders eindrücklicher Beispiele analysiert Tim Engartner in sieben Kapiteln – zu Bildung, Verkehr, Militär, Post und Telekommunikation, sozialer Sicherung, Gesundheit und kommunaler Versorgung – die Privatisierungen in Deutschland und ordnet sie in internationale Zusammenhänge ein. Sein Weckruf zeigt: Diese Politik, die von allen regierenden Parteien betrieben wurde und immer noch wird, ist nicht alternativlos!

Wir laden herzlich ein zur abendlichen Lesung in der Buchhandlung BiBaBuZe, Aachenr Straße 1, 40223 Düsseldorf.

Der Eintritt beträgt 5 Euro. Die Veranstaltung ist öffentlich, um Anmeldung wird gebeten.

Der Autor
Tim Engartner ist Professor für Didaktik der Sozialwissenschaften an der Goethe-
Universität Frankfurt am Main. Er veröffentlicht regelmäßig Artikel in großen Tagesund
Wochenzeitungen (ZEIT, FAZ, FR, taz, Freitag).