Vortrag Dienstag, 25. April 2017 in
Berlin

„Das Paradies im Ghetto“ – Jüdische Schulen in Berlin während des Nationalsozialismus

Datum, Uhrzeit
Dienstag, 25. April 2017, 19.00 Uhr
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
-frei-
Veranstalter/in
Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung

Für jüdische Kinder und Jugendliche gestaltete sich nach 1933 das Schulleben in den allgemeinbildenden Schulen immer schwieriger: Viele erfuhren Diskriminierung und persönliche Herabsetzung. Unter den neuen politischen Vorzeichen zerbrachen unzählige Freundschaften. Doch außer einigen kleineren Privatschulen, wie der Zickel-Schule, gab es nur wenige Alternativen für die Schülerinnen und Schüler. Erst nach und nach entstand ein jüdisches Schulwesen in Berlin.

Wie die Entwicklung bis zur endgültigen Aufhebung der Schulpflicht 1942 verlief und welches Angebot die Schulen bereithielten, wird in dem Vortrag ausgeführt.



Vortrag: Dr. Simone Ladwig-Winters

Moderation: Dr. Beate Kosmala

Ort: Rathaus Schöneberg, Goldener Saal

Datum: Dienstag, 25. April 2017, 19:00 Uhr

 

Diese Veranstaltung wird realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.