Samstag, 21. Juli 2018 in
Düsseldorf

Datenschutz für Non-Profit-Organisationen

Die DSGVO richtig umsetzen

Datum, Uhrzeit
Sa., 21. Juli 2018,
10.00 – 18.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
Standard 25 € (Ermäßigt 12,50 €)
Veranstalter/in
Landesstiftung Nordrhein-Westfalen
Datenschutz ist nicht erst im Jahr 2018 ein wichtiges Thema. Der Umgang mit persönlichen Daten anderer Menschen verlangt schon immer besondere Sorgfalt und Aufmerksamkeit. Ab Mai 2018 tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft und erfordert von Organisationen und Personen, die mit Daten arbeiten, ihre bestehenden Arbeitsweisen zu überprüfen, bisher vielleicht vernachlässigte Pflichten zu identifizieren und nach den gesetzlichen Bestimmungen zu gestalten. Mit der EU-DSGVO besteht eine Nachweispflicht, ob und wie der Schutz der personenbezogenen Daten tatsächlich eingehalten wird!
Auch die Kommunikation und Informationsvermittlung im Internet verlangt deswegen, dass regelmäßig Fragestellungen rund um den Umgang mit personenbezogenen Daten beurteilt und beantwortet werden müssen. Organisationen und ehrenamtlich Tätige - z.B. in der Kampagnenarbeit - stehen dabei besonders im Fokus, denn hier gilt es nicht nur in der eigenen Arbeit den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen. Insbesondere gegenüber den Menschen, die für ein Engagement oder "nur" eine Unterschrift gewonnen werden sollen, muss der besondere Respekt und der verantwortungsvolle Umgang mit ihren Daten zu vermittelt werden.
Aber wie setze ich die DGSVO für eine Organisation richtig um? Welche Hürden und Hindernisse sollte ich kennen und beachten? Und was hat sich gegenüber dem bestehenden Datenschutz überhaupt geändert?
Unser Seminar gibt einen Überblick über die gesetzlichen Grundlagen und die neuen bzw. konkretisierten Anforderungen nach der EU-Datenschutzgrundverordnung und den bundesdeutschen Umsetzungsgesetzen. Die Teilnehmer*innen arbeiten die verschiedenen Arten personenbezogener Daten heraus und erhalten Tipps und Hinweise im Umgang mit den Daten in der aktivistischen Arbeit. Über die Dokumentationspflichten wird ebenso informiert wie über die neuen Auskunftsrechte der Betroffenen.
Das Seminar richtet sich an ehrenamtlich und politische Engagierte in Vereinen, Verbänden und anderen Organisationen, die während ihrer Arbeit mit Daten von Dritten arbeiten oder sich über die Grundlagen des Datenschutzes informieren wollen. Es sind keine besonderen Vorkenntnisse notwendig.



UNSERE SEMINARVERSPRECHEN:
- Die Teilnehmenden kennen die Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung und der bundesdeutschen Umsetzungsgesetze.

- Die Teilnehmenden können ihre Aktivitäten gemäß den Prinzipien von ‘privacy by design’ gestalten.

- Die Teilnehmenden verfügen über die Sicherheit, personenbezogene Daten in ihrer aktivistischen Arbeit zu identifizieren und verantwortungsvoll damit umzugehen.

Das Seminar ist mit 8 Unterrichtsstunden für das Politikmanagement-Zertifikat der GreenCampus-Weiterbildungsakademie im Bereich "Sonstiges" anerkannt.