Demokratie in der Praxis – Wege zu einem respektvollen Miteinander

Demokratie in der Praxis – Wege zu einem respektvollen Miteinander

Menschenrechts- und Toleranztraining

Ob im Politikbetrieb, in einer Initiative, einer Baugruppe oder einem ganz normalen Team, meist besteht der Anspruch, alle Meinungen anzuerkennen und nach (basis)demokratischen Prinzipien zu entscheiden. Den Alltag erleben wir jedoch oft anders, theoretischer Anspruch und gelebte Wirklichkeit klaffen häufig auseinander.

Bei Meinungsunterschieden erleben wir oft Ausgrenzung von Minderheitspositionen, faule Kompromisse und Diskriminierungen. Bei dem in Israel entwickelten Betzavta-Training (Betzavta=Miteinander) werden die in Gruppenprozessen üblichen Herangehensweisen, wie Mehrheitsentscheid, Verzicht oder Unterdrückung, hinterfragt und die Suche nach kreativen Lösungsmöglichkeiten angeregt. Im Mittelpunkt steht dabei die Anerkennung des prinzipiell gleichen Rechts aller Menschen auf freie Entfaltung.

In Einzel- und Gruppenarbeit sowie spielerischen Übungen begeben sich die Teilnehmer_innen in Situationen, die gleichzeitig gesellschaftliche Konflikte widerspiegeln können. Wichtige Themen sind dabei: Einschluss/Ausschluss, Mehrheit/Minderheit, Grundrechte und demokratische Prinzipien, Freiheit und Gerechtigkeit. Abgeleitet vom konkreten Handeln in der Übung werden Parallelen zum Alltag reflektiert und eigene Verhaltensmuster erfahren. Durch die Wahrnehmung eigener und fremder Bedürfnisse werden Selbstreflexion sowie Empathie gefördert und soziale Kompetenzen für ein respektvolles Miteinander gestärkt.

Trainerinnen:
Guido Monreal & Conny Roth

Seminarzeiten:
Freitag                       17-20 Uhr
Samstag + Sonntag    11-18 Uhr

Teilnahmebeitrag:
100,- Euro/ ermäßigt 50,- Euro (ALG II + Studierende, mit Nachweis)

Der Workshop ist teilnahmebegrenzt auf 14 Personen.

Anmeldung bitte unter Angabe Ihrer Adresse und Telefonnummer. Sie erhalten eine schriftliche Anmeldebestätigung.
Die Zahlung des Teilnahmebeitrags wird nach Erhalt der Anmeldebestätigung fällig. Erfolgt keine Zahlung, wird der Platz neu vergeben.
Bei Absagen, die weniger als zwei Wochen vor Seminarbeginn eingehen, wird die Teilnahmegebühr nur dann zurückerstattet, wenn ein/e Ersatzteilnehmer/in gestellt werden kann.

Infos im Bildungswerk: Birgit Guth, guth@bildungswerk-boell.de

Dieser Workshop kann für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus der Heinrich Böll Stiftung mit 18 Unterrichtsstunden aus dem Bereich "Weitere Seminarangebote der Landesstiftungen" angerechnet werden (nicht-modulares Angebot).

Diese Veranstaltung wird realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.