In der Fremde zu Hause

In der Fremde zu Hause

Reihe: Lebensrealitäten von Frauen

In der zweiten Veranstaltung dieser Reihe möchten wir den Dokumentarfilm „Töchter des Aufbruchs – Lebenswege von Migrantinnen“ der freien Regisseurin Uli Bez zeigen, der die Geschichte von drei Gruppen von Migrantinnen in Deutschland erzählt. Es sind Geschichten des Aufbruchs aus der Perspektivlosigkeit, der politischen Verfolgung, jedoch auch Geschichten vom Wunsch nach Selbstbestimmung und Neuanfang, voller Probleme, aber auch Chancen.

Veranstaltungsort:
EWA e.V.- Frauenzentrum, Prenzlauer Allee 6, 10405 Berlin

Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sie wird realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.

Der Zutritt zum EWA-Frauenzentrum ist ausschließlich Frauen vorbehalten. Wir bitten um Verständnis.