Film und Gespräch Dienstag, 24. Oktober 2017 in
Frankfurt am Main

Die verlorene Ehre der Katharina Blum

BRD 1975. Regie: Volker Schlöndorff, Margarethe von Trotta unter Mitarbeit von Heinrich Böll. D: Angela Winkler, Mario Adorf, Dieter Laser, Jürgen Prochnow. 106 Min. 35mm.

Datum, Uhrzeit
Dienstag, 24. Oktober 2017, 18.00 Uhr
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
7 €; ermäßigt 5 €
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Hessen
Teil der Reihe
100 Jahre Böll

Auf einer Karnevalsfeier verliebt sich die Hausangestellte Katharina Blum in eine Zufallsbekanntschaft, Ludwig Götten. Dieser wird von der Polizei auch terroristischer Straftaten verdächtigt. Als er festgenommen werden soll, verhilft ihm Katharina zur Flucht. Damit wird auch sie „verdächtig“ und zur Zielscheibe einer beispiellosen Hetzkampagne von Staatsanwaltschaft und Medien. Als auch nach Göttens Verhaftung die Hetzkampagne einer auflagenstarken Boulevardzeitung nicht aufhört, greift Katharina in ihrer Verzweiflung zur Waffe. Der Film fängt die bedrückende Atmosphäre in der BRD während des Deutschen Herbsts ein.

Zu Gast: René Böll (Bildender Künstler, Nachlassverwalter seines Vaters Heinrich Böll, Köln)

Veranstaltungsort: Deutsches Filmmuseum, Schaumainkai 41, Frankfurt/Main