Film und Gespräch Mittwoch, 20. März 2019 in
Leipzig

Dui Rroma - zwei Generationen, eine Geschichte

Filmvorführung mit anschließendem Klavier-Konzert

Urheber/in: Dui Rroma. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Mi., 20. März 2019,
18.00 – 20.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Veranstalter/in
Landesstiftung Sachsen (Weiterdenken)

Der Dokumentarfilm Dui Rroma erzählt die Geschichte Hugo Höllenreiners, einem Sinto, der mehrere Konzentrationslager überlebte und Opfer des KZ-Arztes Josef Mengele wurde. In einer Zugfahrt nach Auschwitz erzählt der Überlebende mehrerer Konzentrationslager dem Komponisten und Rom Adrian Gaspar, von seinem erlittenen, unvorstellbaren Leid, zu dem auch die sadistischen Experimente von Mengele in Auschwitz gehörten. Der junge, in Rumänien geborene Musiker Adrian Gaspar, verarbeitet diese Begegnung in seiner Komposition Bari Duk - Großes Leid.

Filmvorführung mit anschließendem Klavier-Konzert und Gespräch mit der Regisseurin Iovanka Gaspar und dem Komponisten Adrian Gaspar und einer Videobotschaft von Gisela Kallenbach - Bürgerrechtlerin, MdEP a.D. und MdL a.D.

Dui Rroma | 45 Min. | Filmsprache Romanes mit deutschen Untertiteln
Der Dokumentarfilm wurde 2014 mit dem Fernsehpreis der Erwachsenenbildung ausgezeichnet.

Ort: Alte Nikolaischule, Nikolaikirchhof 2, 04109 Leipzig

Eine Kooperation von RomaRespekt - Lokalrecherchen und Empowerment und Romano Sumnal e.V.

Weitere Informationen