Tatort Einwanderungsgesellschaft– Die Verantwortung des Fernsehens

Tatort Einwanderungsgesellschaft– Die Verantwortung des Fernsehens

Podiumsdiskussion und Konzert
Creator: Daniela Burger. All rights reserved.

Deutschland ist schon lange eine Einwanderungsgesellschaft. 800.000 Newcomer*innen, die seit 2015 hier leben, haben diese Realität neu bewusst gemacht. Aber wie geht es weiter? Auf der Konferenz Face it! diskutieren geladene Initiativen mit Förderinstitutionen und Medienvertreter*innen, wie das Zusammenleben verbessert und Weltoffenheit verteidigt werden kann – im Wahljahr und darüber hinaus.

Zum Abschluss der Konferenz lädt die Initiative WIR MACHEN DAS (www.wirmachendas.jetzt) zur Podiumsdiskussion Tatort Einwanderungsgesellschaft – Die Verantwortung des Fernsehens. Es diskutieren Programm-Macher*innen, Schauspieler*innen und Kulturjournalist*innen, wie das öffentlich-rechtliche Fernsehen genutzt werden kann, um die Einwanderungsgesellschaft jenseits von Klischees und Stereotypen sichtbar zu machen. Anschließend findet ein Konzert mit Ali Hasan und Bernadette La Hengst statt. Face it! ist organisiert von WIR MACHEN DAS in Kooperation mit dem Gunda-Werner-Institut in der Heinrich Böll Stiftung und wird gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung / bpb. Mehr Infos: www.face-it.jetzt

18 Uhr ​ Tatort Einwanderungsgesellschaft – Die Verantwortung des Fernsehens
Podiumsdiskussion u.a. mit

  • Hatice Akyün, Autorin und Kolumnistin
  • Thelma Buabeng, Schauspielerin
  • Anja Dihrberg, Vorstand Bundesverband Casting
  • Pegah Ferydoni, Schauspielerin
  • Friedemann Fromm, Regisseur „Weissensee“
  • Klaudia Wick, Medienpublizistin

Keynote: Elke Schmitter, Der Spiegel
Moderation: Dr. Ines Kappert, WIR MACHEN DAS & Gunda-Werner-Institut der Heirich-Böll-Stiftung

 

20 Uhr Konzert mit Bernadette La Hengst & Ali Hasan

 

Veranstaltungsdatum: 19. Juni 2017, 18 Uhr - 22 Uhr

Veranstaltungsort: Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin

Tickets: 6€/4€
hkw.de/tickets