Female Gazes from Georgia - Dresden

Female Gazes from Georgia - Dresden

Contemporary Documentaries
Creator: Salomé Jashi, aus THE DAZZLING LIGHT OF SUNSET. All rights reserved.

Von Georgien hat Europa oftmals noch eher vage Vorstellungen, auch wenn das Land zunehmend präsent ist: Georgische Filme und Bücher, Georgien selbst als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2018 oder als touristisches Ziel rücken es stärker in den Blick.

Am diesjährigen deutsch-georgischen Freundschaftsjahr beteiligt sich die Heinrich-Böll-Stiftung mit einer Dokumentarfilmreihe von Regisseurinnen aus Georgien. Die Filme reflektieren den Wandel des kaukasischen Landes seit 1989, das auf der Suche nach einem eigenen Platz zwischen Ost und West sein Selbstbild möglichst modern verortet. Interessanterweise sind gerade Filmemacherinnen in Georgien erfolgreich, besonders im Bereich Dokumentarfilm, während international Frauen in der Filmwirtschaft unterrepräsentiert sind.

Filmvorführungen Thalia Kino, Görlitzer Straße 6, 01099 Dresden

8. November

18:00 Uhr
ALTZANEY, Nino Orjonikidze, Vano Arsenishvili, 30min. OmeU + Gespräch mit Regisseurin Nino Orjonikidze
19:30 Uhr
THE DAZZLING LIGHT OF SUNSET, Salomé Jashi, Georgien/Deutschland 2016, 74 min, OmU + Gespräch mit der Regisseurin
21:30 Uhr
WHEN THE EARTH SEEMS TO BE LIGHT, Salomé Machaidze, Davit Meskhi, Tamuna Karumidze, Georgien 2015, 76 min, OmeU
 

12. November

17:30 Uhr
MADONNA, Nino Gogua, Georgien 2014, 50min OmeU+ Gespräch mit der Regisseurin
12.11. 19:15 Uhr
THE THINGS, Nino Gogua, Georgien 2016, 64 min, OmeU + Gespräch mit der Regisseurin

14. November

19:00 Uhr
ON THE MOVE, Tsira Gvasalia, Georgien 2013, 50 min, OmeU

OmU Original mit deutschen Untertiteln | OmeU Original mit engl. Untertiteln

Die Filme touren im Herbst durch fünf verschiedene Städte: Berlin: Kino Arsenal und Wolf, Hamburg: Kino Metropolis, Leipzig: DOK Leipzig, Cottbus: Filmfestival Cottbus und Dresden: MOVE IT! Festival/ Kino Thalia.

Alle Informationen zu den Filmen und Regisseurinnen.

Kontakt
Katja Giebel
Heinrich-Böll-Stiftung
Referat Ost- und Südosteuropa
T +49 (0)30 285 34 388
E giebel@boell.de