Filmvorführung Montag, 24. April 2017 in
Rostock

Böll-Montagskino: „Von Bananenbäumen träumen“

Datum, Uhrzeit
Montag, 24. April 2017, 17.00 Uhr
Adresse
Heinrich-Böll-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
6 / 3 EUR (ermäßigt)
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern

mit Antje Hubert, Regisseurin (angefragt)

Deutschland 2016, 92 Min.

Im norddeutschen Oberndorf regt sich Widerstand. Widerstand gegen das Schicksal, das der Gemeinschaft in Form von Schulschließung und finanziellen Nöten droht. Die Bewohner wollen es selbst in die Hand nehmen, ihren Ort doch noch zu retten, mit kühnen Plänen und einer Aktiengesellschaft. Ihr Geschäftsmodell beinhaltet dabei Gülle, afrikanische Welse und sogar Bananenbäume. Regisseurin Antje Hubert hat fast drei Jahre lang die Bewohner und die Entwicklungen in Oberndorf aus nächster Nähe verfolgt und die engagierten Menschen zu lieben gelernt. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Landflucht in Europa porträtiert sie eine kleine, aber wachsende Dorfbewegung, die sich aus Einheimischen und Zugezogenen, jungen und alten Personen zusammensetzt.

Das BÖLL-Montagskino ist eine Veranstaltungsreihe der Heinrich-Böll-Stiftung MV mit freundlicher Unterstützung des Programmkinos li.wu. An einem Montag im Monat wird ein gesellschaftspolitischer Film gezeigt und im Anschluss zu einem Filmgespräch eingeladen.

Veranstaltungsort: Li.Wu. in der FRIEDA, Friedrichstr. 23, Rostock