Filmreihe zum Tag der Menschenrechte

Filmreihe zum Tag der Menschenrechte

Menschenrechte grenzenlos! Veranstaltungsreihe 2017

02. Dezember 2017, 11.00 Uhr:

ARLETTE – Mut ist ein Muskel (OmU) Film und Gespräch mit Regisseur Florian Hoffmann

Eine Reise von Afrika nach Berlin wird zu einer Reise von der Kindheit ins Erwachsenenleben. Arlette, ein kriegsversehrtes 15-jähriges Mädchen aus der Zentralafrikanischen Republik, befreit sich in Berlin dank einer Knie-Operation von jahrelangen Schmerzen. Mit der Veränderung des Körpers entwickelt auch sie sich. Doch in ihrer Heimat entflammt erneut Krieg. Aus dem geplanten Kurzaufenthalt wird eine Reise ohne absehbares Ende.

03. Dezember 2017, 11.00 Uhr:

Cahier Africain (OmU) Film und Gespräch mit Regisseurin Heidi Specogna

Ein schmales Schulheft, gefüllt mit mutigen Zeugenaussagen von 300 zentralafrik. Frauen, Mädchen und Männern. Sie offenbaren, was ihnen im Oktober 2002 im Zuge kriegerischer Auseinandersetzungen von kongolesischen Söldnern angetan wurde. Ein Film über den Zusammenbruch von Ordnung in einem von Bürgerkrieg zerrissenen Land und gleichzeitig ein Beweisstück, um die verübten Vergewaltigungen zur Anklage zu bringen.

Veranstalter*innen: Amnesty International e. V., Gruppe für Presse- und Meinungsfreiheit, Filmkunstkinos Hannover

06. Dezember 2017, 18.30 Uhr:

Sonita (Pers. OmU) Film mit Einführung zum Thema Zwangsheirat

ohne ihre Familie in Teheran. Ihr sehnlichster Wunsch: eine berühmte Rapperin zu sein. Doch ihre Familie hat ganz andere Pläne: Sie will sie an einen fremden Ehemann verkaufen. Mit Hilfe eines Music-Clips auf youtube gelingt ihr ein furioser Aufruf gegen die Zwangsheirat und sie erlangt weltweite Aufmerksamkeit.
Einführung: Irmak Kamali (SUANA / kargah e. V.)

Weitere Vorstellungen: 09.12. u. 10.12., 12.00 Uhr

13. Dezember 2017, 18.30 Uhr:

Pre-Crime (OmU)

Eine Software, die voraussagt, wo und wann ein Verbrecher zuschlägt? Was nach einem Science-Fiction-Szenario klingt, ist in Großstädten längst Realität. Und ob wir gefährlich sind, wird schon heute von Polizeicomputern entschieden. Der Film stellt einige der brennendsten Fragen unserer Zeit: Wie viel Freiheit sind wir bereit aufzugeben für das Versprechen absoluter Sicherheit?

Eintritt: 8 € / 9 €
Weitere Vorstellungen: 16.12. u. 17.12., 12.00 Uhr

Veranstalter*innen: kargah e. V., Filmkunstkinos Hannover

Veranstaltungsort: Kino am Raschplatz | Raschplatz 5 | 30161 Hannover | Eintritt: 8 €