Diskussion Freitag, 02. März 2018 in
Soest

Formen von Bürgerbeteiligung und ihre politische Wirkung

Grüner Salon Soest

Datum, Uhrzeit
Freitag, 02. März 2018, 18.30 Uhr – 20.00 Uhr
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Nordrhein-Westfalen
Manche Bürgerinnen und Bürgern sind nach ihrem Engagement frustriert, wenn sie nicht das erreicht haben, was sie zu erreichen erhofft hatten.
Aber auch Politik und Verwaltung fühlen sich häufig in ihrer Kompetenz in Frage gestellt, wenn die Bürger/-innen die getroffenen politischen Entscheidungen kritisieren. Wie soll/kann mit den möglichen Frustrationen und Enttäuschungen umgegangen werden? Gelingt es, mehr Verständnis füreinander zu erzeugen und in einen konstruktiven Dialog einzutreten? Wie kann gelingende Bürgerbeteiligung aussehen?

Bei der Bürgerbeteiligung sind Information, Mitwirkung, Mitbestimmung und Entscheidung zu unterscheiden. Welche Möglichkeiten und Grenzen politischer Gestaltung mit den verschiedenen Formen von Bürgerbeteiligung gegeben sind, wird im Zentrum des Grünen Salon stehen. Wiebke Claussen, Stadtplanerin und Moderatorin von Beteiligungsprozessen, wird in das Thema einführen und dabei den Vorschlag, Beteiligungsformen entlang einer "Stufenleiter der Partizipation" zu unterscheiden, zur Diskussion stellen.

Nach dem einführenden Impuls von Wiebke Claussen freuen wir uns auf einen lebhaften Austausch darüber, welche Bedeutung ihre allgemeinen Überlegungen für das Verhältnis von Stadtgesellschaft, Verwaltung und
Politik in Soest haben und ob das Verhältnis der drei Sphären zueinander im Dialog miteinander geklärt und verbessert werden kann.

Wir laden Sie herzlich zum Grünen Salon Soest ein und würden uns freuen,
Sie dort begrüßen zu können.
Dr. Hermann Buschmeyer & Ulrike Burkert

Der Eintritt zum Grünen Salon Soest ist frei.

Eine persönliche Anmeldung im Café oder telefonisch unter 02921. 14 46 3 ist wegen der begrenzten Platzzahl notwendig.