Diskussion Montag, 23. April 2018 in
Berlin

Frauen* in Kultur und Medien - Emanzipation in der Filmbranche?

Datum, Uhrzeit
Montag, 23. April 2018, 20.00 Uhr – 22.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Emanzipation in der Filmbranche eine "mission impossible"?

Filme von und über Frauen* sind oft Low Budget Produktionen, trotz staatlicher Gelder. Die Regie für große Filmproduktionen hingegen wird häufig an Männer vergeben. PROQUOTE REGIE ist der Zusammenschluss von Regisseurinnen in Deutschland, die sich für die Geschlechtergerechtigkeit in der Filmbranche einsetzen. Mit Tatjana Turanskyj, Mitbegründerin von PRO QUOTEREGIE, möchten wir über aktuelle Probleme von Frauen in der Filmbranche sprechen. Welche Erfolge konnten durch PROQUOTEREGIE erwirkt werden und mit welchen Mitteln wird derzeitig versucht eine geschlechtergerechte Regieführung zu erwirken? Wie können neue (Rollen-)Bilder geschaffen werden?
Tatjana Turanskyj ist Inhaberin der turanskyj&ahlrichs Medienproduktion und arbeitet seit 2001 als Writer-director. Ihre Filme "Eine flexible Frau", "TOP GIRL" oder "Orientierungslosigkeit ist kein Verbrechen" (zusammen mit Marita Neher) werden auf internationalen Festivals gezeigt (u.a. Berlinale, Göteborg, Rio de Janeiro, Cannes u.a.) und sind preisgekrönt.

Veranstaltungsort:
EWA e.V.- Frauenzentrum, Prenzlauer Allee 6, 10405 Berlin

Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Der Zutritt zum EWA-Frauenzentrum ist ausschließlich Frauen* vorbehalten. Wir bitten um Verständnis.

Eine Veranstaltung des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung in Kooperation mit dem EWA-Frauenzentrum.
Die Veranstaltung wird realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.