Gemeinsame Feierstunde zur Reform des Sexualstrafrechts

Gemeinsame Feierstunde zur Reform des Sexualstrafrechts

Frauensache …die Frauenpolitische Reihe in Braunschweig

Unsere Frauenpolitische Reihe bietet eine Plattform für Informationen und Anregungen zu Themen aus Politik, Gesellschaft und Frauenalltag. Die Veranstaltungsreihe soll Impulse geben, einen Ort für neue Kontakte ermöglichen und Anknüpfungspunkte für sozial- und frauenpolitische Vernetzung und Diskussion schaffen.

Mit der diesmaligen Veranstaltung möchten wir Sie, zu einer gemeinsamem Feierstunde zur Reform des Sexualstrafrechts, einladen. Lange haben wir, die Frauen- und Mädchenberatungsstellen in ganz Deutschland, für die Reform des Sexualstrafrechts gekämpft. Ende 2016 kam es zur lang ersehnten Umsetzung: Ab jetzt gilt im Sexualstrafrecht: Nein heißt Nein! Damit ist ein sexueller Übergriff auch schon dann strafbar, wenn er gegen den erkennbaren Willen einer Person ausgeführt wird! Diesen Meilenstein in der Geschichte der Frauenrechte möchten wir gemeinsam mit Ihnen bei einem feierlichen Sektempfang würdigen.

Das Rahmenprogramm: Ein Sketch des Figurentheaters Wolfsburg und eine musikalische Darbietung an Querflöte und Klavier von Ann-Kristin Hartz und Enrica Zill. Einen inhaltlichen Einblick zur Entwicklung der Frauenrechte gibt Frau Dr. Christa Karras, Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen. Sie engagiert sich seit über 40 Jahren im Bereich Frauenpolitik und Gleichstellung. Zudem wird die Braunschweiger Bundestagsabgeordnete Frau Dr. Carola Reimann eine Rede zur Reform des Sexualstrafrechts halten. Sie hat die Debatten im Bundestag zur Veränderung der Gesetzeslage aktiv mitgestaltet.

Männer sind auch herzlich willkommen!

Veranstaltungsort: Dornse des Altstadtrathauses

Veranstalter*innen: Frauen- und Mädchenberatung bei sexueller Gewalt e. V. Münzstr. 16 · 38100 Braunschweig · Tel.: 0531/2336666 · www.trau-dich-bs.de

In Kooperation mit: Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen