Seminar Montag, 19. Juni 2017 – Mittwoch, 21. Juni 2017 in
Berlin

Gender als Handlungsfeld für Interessenvertretungen in Betrieben

Gender-Training in Berlin-Wannsee

Datum, Uhrzeit
Montag, 19. Juni 2017, 09.00 Uhr – Mittwoch, 21. Juni 2017, 17.30 Uhr
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Externe Veranstaltung

Die Frage nach und die Berücksichtigung von Gendergerechten Arbeitsbedingungen, das Doing Gender, bilden eine wichtige Voraussetzung zur Guten Arbeit für alle Beschäftigten.

Als Betriebsrat hat man häufiger mit Gender-Themen zu tun, als auf den ersten Blick erkennbar. Es ist eine Chance und Herausforderung, die damit verbundenen Handlungs- und Beteiligungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung zu kennen und umsetzen zu können.

Zum Beispiel:

  • Der Arbeitgeber, die Personalabteilung will Maßnahmen für einen Top Down Prozess zu Gender Mainstream auf den Weg bringen. Die Interessenvertretung stellt fest: Wir werden unzureichend in die betriebs- und personalwirtschaftlichen Vorgänge eingebunden.
  • Die Interessenvertretung vermisst im Betrieb einen adäquaten Umgang mit dem AGG durch den Arbeitgeber und damit einhergehend eine Auseinandersetzung mit im Betrieb stattfindenden Formen von Diskriminierungen. Für den Arbeitgeber ist dies kein Thema.

In diesem Gendertraining werden die rechtlichen Rahmenbedingungen vorgestellt, eine Standortbestimmung vorgenommen, strategische Fragen diskutiert, das Zusammenspiel mit möglichen Verbündeten und eine erste betriebliche Handlungsstrategie entwickelt.

 

Die Teilnahme ist für ver.di-Mitglieder kostenlos, für Nicht-Mitglieder wird eine Gebühr von 270,00 Euro erhoben.

Details zu diesem und weiteren Gender-Trainings der ver.di findet ihr hier zum Download als PDF.

 

Veranstaltungsort: ver.di-Bildungs- und Begegnungszentrum Clara Sahlberg, Koblanckstraße 10, 14109 Berlin
Veranstaltungsdaten: 19.06.2017 – 21.06.2017