Donnerstag, 24. Mai 2018

Geschlechterbilder in den Religionen

Kunst im Interreligiösen Dialog

Datum, Uhrzeit
Donnerstag, 24. Mai 2018, 18.00 Uhr – 19.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung

Kunstwerke thematisieren oft grundlegende Fragen der Menschen, die nicht selten auch religiöse Fragestellungen betreffen – nicht zuletzt sind zahlreiche Kunstwerke in Europa über einen langen Zeitraum im Auftrag der Kirchen entstanden.
Kunst im Interreligiösen Dialog, ein Veranstaltungsformat von Marion Koch in der Hamburger Kunsthalle, nimmt dies zum Anlass, Vertreterinnen unterschiedlicher Religionen einzuladen, um über Kunstwerke aus drei unterschiedlichen religiösen Perspektiven in den Dialog zu treten.
An diesem Abend werden zwei Kunstwerke mit Blick auf die Geschlechterbilder, die sie vermitteln, betrachtet und diskutiert. Wie wird das Verhältnis zwischen Frau und Mann gezeigt? Welche Traditionen, Strukturen, Hierarchien lassen sich in den Darstellungen erkennen und wie sind diese aus religiöser Perspektive zu verstehen? Wie beeinflussen diese Bilder bis heute die Verhältnisse in der deutschen Migrationsgesellschaft?
 
Mit
Amit Gal – Jüdin aus Hamburg
Halima Krausen – Muslimin aus Hamburg
Annika Woydack – Pastorin an der Paul-Gerhardt und der Paulus-Kirche in Altona

Moderation
Marion Koch – Kunsthistorikerin und Kunstvermittlung, Hamburger Kunsthalle
Eintritt:  8 € (erm.5 €); eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Anschluss an die Veranstaltung kann die Kunsthalle noch bis 21 Uhr besucht werden.

Ort
Kunsthalle Hamburg
, Glockengießerwall, Haupteingang
Karten sind ab 17.30 Uhr erhältlich

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eine Veranstaltung von umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. in Kooperation mit Marion Koch Kunst + Kulturdialoge

 
Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg