Grün geht vor!

Grün geht vor!

Kommunalpolitischer Bundeskongress

                                                     
» Zum Dossier

u.a. mit
Jochen Partsch
, Oberbürgermeister Darmstadt
Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, Baden-Württemberg
Thomas Schäfer, Finanzminister Hessen
Herbert Girardet, World Future Council
Steffi Lemke, Politische Bundesgeschäftsführerin, Bündnis 90/Die Grünen
Boris Palmer, Oberbürgermeister Tübingen
Helmut Dedy, Deutscher Städtetag 
Britta Haßelmann MdB, Bündnis 90/Die Grünen)
Daniela Wagner MdB, Bündnis 90/Die Grünen)
Hans-Peter Dürr, Buchautor, Global Challenges Network (angefr.)
Martin Junkernheinrich, TU Kaiserslautern
Ralf Fücks, Heinrich-Böll-Stiftung

Das Jahr 2011 war aus Sicht grüner Kommunalpolitik sehr erfolgreich. Allein bei den Kommunalwahlen in Hessen und Niedersachsen konnten die Grünen die Zahl ihrer Mandate fast verdoppeln. Bundesweit entfallen auf die Grünen über 10.000 kommunale Mandate.

Wird die Republik dadurch grüner? Gibt es mehr Gestaltungsspielräume für grüne Kommunalpolitik? Wie heißen die neuen Herausforderungen? Wie wird der Aufwuchs bewältigt?

Nach den beiden kommunalpolitischen Bundeskongressen „KlimaKommunal“ (2008) und „Auf dem Weg zur kommunalen Mehrheitspartei“ (2010) findet 2012 wieder ein kommunalpolitischer Bundeskongress statt. Hier treffen sich Kommunalpolitiker/innen, um sich über brisante Aufgaben und praxisnahe Lösungen auszutauschen.

Themen sind u.a.: Wege aus der kommunalen Finanzkrise (Entschuldungsfonds), Lehren aus Stuttgart 21 für Bürgerbeteiligung in Kommunen, Rekommunalisierung und Energiewende sowie Zukunft der sozialen Stadt. Wie beim letzten Mal soll es die Möglichkeit zum praxisnahen Austausch in kleinen Workshops geben. Sowohl erfahrene Ratsfrauen und -herren als auch neue Mandatsträger/innen werden auf ihre Kosten kommen.

Das diesjährige Kommunalpolitikertreffen wird in Darmstadt stattfinden – hier stellen die Grünen den neuen Oberbürgermeister und die Mehrheitsfraktion im Rat. Darmstadt bietet als „heimliche Hauptstadt energieeffizienten Bauens“ die Gelegenheit zu spannenden Exkursionen.