Buchvorstellung und Diskussion Dienstag, 28. März 2017 in
Schwerin

Grüner Salon: „Bürgerliche Scharfmacher. Deutschlands neue rechte Mitte - von AfD bis Pegida“

Buchvorstellung & Gespräch mit Andreas Speit

Datum, Uhrzeit
Dienstag, 28. März 2017, 19.30 Uhr
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern

Erstmals seit Kriegsende gibt es wieder eine deutschlandweite rechte Bewegung, deren Mitglieder sich aus der Mitte der Gesellschaft rekrutieren. Eine Bewegung, die keineswegs nur Geflüchtete zu ihren Gegnern erklärt hat. Sie stellt das ganze politische System infrage. Ihr geht es um eine grundsätzliche Veränderung des bundesrepublikanischen Modells.
 Der Journalist und Rechtsextremismusexperte Andreas Speit zeigt ein differenziertes Porträt der Personen, Gruppierungen und Ideologien hinter Pegida und Co. auf. Sein Buch ist die derzeit umfangreichste Darstellung über die neuen rechten Bewegungen, die das gesellschaftspolitische Klima Deutschlands in einer Weise verändern, wie man es noch vor Kurzem für kaum mehr möglich hielt.

Speit, Andreas (*1966) in Hamburg lebender deutscher freier Journalist und Buchautor. Der Sozialökonom hat sich auf die Themen Rechtsextremismus und Neonazismus spezialisiert und gehört zu den renommiertesten Experten auf diesem Gebiet. 2012 zeichnete ihn der Deutsche Journalisten-Verband mit dem Sonderpreis »Rechtsextremismus im Spiegel der Medien« aus.

Moderation: Martin Klähn, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung MV

Veranstaltungsort: KlangWert, Friedrichstr. 11, Schwerin