Ausstellung Freitag, 24. August 2018 – Mittwoch, 31. Oktober 2018 in
Pirna

Ich bin kein Etikett

Ausstellung im Begegnungszentrum Pirna

Urheber/in: Susanne Keichel und Stefanie Busch/ Weiterdenken. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Freitag, 24. August 2018, 12.00 Uhr – Mittwoch, 31. Oktober 2018, 16.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen - Weiterdenken

Ort: BZ Pirna, Lange Straße 43, Pirna

 

Wir versehen Menschen oft allein aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe, ihres Namens oder ihres Verhaltens mit einem Etikett. So weisen wir Menschen schnell angebliche Eigenschaften zu – ohne sie zu kennen. Etiketten transportieren Vorurteile. Vorurteile haben dabei den Effekt, bestimmte Menschen zu Gruppen zusammenzuschließen: aufgrund ihres sozialen Hintergrunds, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Religion oder Hautfarbe. Über diese konstruierten Gruppen werden Vorurteile verbreitet, die sich sehr negativ für die Betroffenen auswirken.

Es gibt aber auch den Widerspruch gegen Diskriminierung. Denn es gibt Menschen, die sich wehren und aufklären, die Gleichberechtigung fordern und für sie kämpfen - und die sagen: "Ich bin kein Etikett!".
Hier setzt unsere Ausstellung an. In neun Themengebieten werden unterschiedliche Vorurteile und menschenfeindliche Ideologien dargestellt und diskutiert. Neun Menschen erzählen, wie sich Diskriminierung auf ihr Leben auswirkt, wie sie sich dagegen wehren und in welcher Gesellschaft sie leben möchten.
Die Ausstellung will sensibilisieren, Fakten vermitteln und Mut machen, eigene und fremde Vorurteile abzubauen. Weg mit den Etiketten!