Filmvorführung Mittwoch, 14. März 2018 in
Hannover

„Ich bin kein Opfer mehr“ - Dokumentarfilm mit Überlebenden sexualisierter Gewalt

Filmvorführung mit anschließenden Expertinnen-Interviews

Datum, Uhrzeit
Mittwoch, 14. März 2018, 19.30 Uhr – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen

Im Rahmen des hannoverschen Frauenbündnisses zum internationalen Frauentag.

In diesem Film erzählen drei Frauen, wie sie trotz langjähriger sexualisierter Gewalterfahrungen ihren Weg ins Leben gefunden haben. Alle drei wurden in ihrer Kindheit und Jugend von Tätern aus dem engsten Familienkreis über viele Jahre hinweg massiv missbraucht. Die drei Frauen gehen diesen Weg in die Öffentlichkeit, weil sie wissen, dass es sehr viele Opfer sexualisierter Gewalt gibt. Sie machen Mut, sich dem Thema zu stellen; nicht nur zu überleben, sondern aktiv das Leben zu gestalten – und nie wieder Opfer zu sein. Was brauchen Frauen, die sexualisierte Gewalt erfahren mussten, vor welchen Herausforderungen stehen sie weiterhin und  was bleibt zu tun? In den anschließenden Expertinneninterviews  nähern wir uns diesen Fragen.

Mit: Renate Bühn, Künstlerin, Sozialpädagogin, Mitglied im Betroffenenrat des Unabhängigen Beauftragten Sexueller Kindesmissbrauch (UBSM), Vertreterin der Kaiserschnittstelle und einer Mitarbeiterin des Frauennotrufs Hannover.

Moderation: Edith Ahmann vom Frauen- und MädchenGesundheitsZentrum Region Hannover e.V.

Eintritt: 6,50 €, Ermäßigung auf Anfrage möglich

Mittwoch 14. März 2018, 19.30 Uhr (Film 73 Minuten)

Veranstaltungsort: Kommunales Kino (Koki), Sophienstr.2, 30159 Hannover | barrierefrei

Kooperationsveranstaltung des Kommunalen Kino Hannover, des Frauennotruf Hannover, des Frauen- und MädchenGesundheitsZentrum Region Hannover e.V., der Kaiserschnittstelle Hannover und der Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen