Workshop Samstag, 04. Mai 2019 – Sonntag, 05. Mai 2019 /
Berlin

Innovative Konzepte in der Arbeit mit Geflüchteten

Datum, Uhrzeit
Sa., 04. Mai 2019, 10.00 Uhr  –
So., 05. Mai 2019, 17.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Landesstiftung Berlin (Bildungswerk)
Seit nunmehr 3 Jahren sind Menschen haupt- und ehrenamtlich in vielen Bereichen mit Geflüchteten tätig und haben dabei Lösungen, Strategien und Formate erfunden, entwickelt und aus anderen Bereichen sozialer Arbeit übernommen. Die ersten Erfahrungen entstanden unter hohem Druck um auf einen neuen Bedarf und vielfältige Notsituationen von hier ankommenden Menschen schnell zu reagieren. Mit abnehmendem Druck kommen Fragen der Qualität der Unterstützungsarbeit verstärkt in den Blick. Dies erlaubt auch die eigene Arbeit selbstkritisch zu hinterfragen und Optimierungspotenzial sowie mögliche Alternativen zu suchen.

Ein ganz wesentlicher Fokus der Neuorientierung der Arbeit mit Geflüchteten ist eine stärkere Orientierung auf Partizipation, Ownership und Empowerment, d.h., die Aktivierung der Ressourcen der Geflüchteten selbst: Nicht für sie, sondern mit ihnen muss gearbeitet werden, um gesellschaftliche Integration oder bessere Inklusion möglich zu machen. Dabei gilt ein besonderes Augenmerk den interkulturellen Kompetenzen, die haupt- und ehrenamtliche Unterstützer*innen mitbringen müssen.

Diesen Weg wollen wir gemeinsam gehen: Ausgehend von den Erfahrungen der Teilnehmer*innen werden als problematisch erlebte Situationen oder unbefriedigende Ergebnisse in Arbeitsgruppen reflektiert. Mit aktivierenden Methoden steigen wir gemeinsam ein in die Suche nach anderen Konzepten, nach Methoden, die Partizipation motivieren, nach Ansätzen, die Empowerment und Ownership ermöglichen. Im Seminar werden diese Methoden und Ansätze in den Lernformaten erfahrbar und konkret.

Realisiert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin