Workshop Donnerstag, 20. September 2018 in
Dresden

Interkulturelle Tage oder Stadt der Migration?

Teil der Veranstaltungsreihe "Migration, Zugehörigkeit, Bildung. Blickpunkt Dresden"

Datum, Uhrzeit
Donnerstag, 20. September 2018, 12.30 Uhr – 17.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen - Weiterdenken

Die Interkulturellen Tage Dresden (IKT) stehen seit vielen Jahren für kulturelle Vielfalt und die Bereicherung der Stadt durch Migration. Vor allem in Zeiten von PEGIDA und Co. gibt es ein Interesse, die positiven Seiten der Migration zu zeigen. Im Rahmen der Interkulturellen Tage werden manchmal auch Probleme angesprochen, beispielsweise Diskriminierung von Migrant*innen und ihre fehlende Mitsprache. Wir müssen uns aber fragen: Ist das Konzept der Interkulturellen Tage zeitgemäß? Und auch:

Wie kann sich Dresden als Stadt der Migration verstehen, erleben und zeigen? Zusammen mit den IKT-Organisator*innen sowie städtischen Akteuren und Vereinen, die bei den Interkulturellen Tagen mitwirken, möchten wir das Konzept der Interkulturellen Tage kritisch anschauen und in die Zukunft blicken. Wir möchten diskutieren:

· Wie kann die Normalität und Bedeutung der städtischen Migration anerkannt und entsprechend gezeigt werden?

· Wie können die Beiträge migrantischer Akteure zu ihrer Stadt, aber auch ihre Bedarfe und ihre Kritik sichtbar werden?

· Wie kann das vielfältige kulturelle und politische Engagement von Vereinen und Organisationen, die mit ihrer Arbeit zum Selbstverständnis Dresdens als Stadt der Migration beitragen, unterstützt und gestärkt werden?

· Welche (Förder)Strukturen und Rahmenbedingungen sind dafür notwendig und wie können diese geschaffen werden?

Zeit: 20. September 2018 // 12:30 bis 17:30
Ort: riesa efau // Dachsaal // Wachsbleichstraße 4a // Dresden 
Achtung: Der Ort hat sich geändert!

Anmeldung: Die Zahl der Workshop-Teilnehmenden ist auf insgesamt 30 Personen begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldungen für die Workshops bitte an: zeissig@auslaenderrat.de

Bei Bedarf bemühen wir uns, Kinderbetreuung und Übersetzung zu organisieren. Bitte sprechen Sie uns an!

Eine Veranstaltung von LAG pokuBi Sachsen e. V. – Projekt »Migration-Flucht-Bildung. Bildungsorte einer sich öffnenden Stadt«, in Kooperation mit Ausländerrat Dresden e. V., Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen, Zentrum für Integrationsstudien der TU Dresden (ZfI) sowie GEW, Referat ‚Antidiskriminierung, Migration und Internationales‘

Eine Veranstaltung im Rahmen der Interkulturellen Tage Dresden 2018