Samstag, 10. Februar 2018 in
Hamburg

Kein Deutscher Land

Theateraufführung und Debatte

Kein Deutscher Land. Urheber/in: Helmut-Schmidt-Gymnasium Hamburg. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Sa., 10. Febr. 2018,
18.00 – 20.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Veranstalter/in
Landesstiftung Hamburg (Umdenken)

Worum geht es?

Mit der Jugendtragödie „Kein deutscher Land“ wird die Geschichte von drei Jugendlichen thematisiert, die sich aus unterschiedlichen Erfahrungen heraus radikalisieren. Verbunden sind die drei Handlungsstränge durch Identitätskonflikte, mangelnde Anerkennung, Ausgrenzungserfahrungen und einer Perspektivlosigkeit in der deutschen Gesellschaft.

Aufführung und Debatte

Es handelt sich um die letzte Aufführung in Deutschland! Im Anschluss an die Aufführung gibt es eine offene Debatte, die das Gesamtprojekt hinterfragt und zudem auf die Rolle der Mädchen eingeht. Im Zentrum stehen nämlich nur die Radikalisierungsgeschichten der drei Jungs, wobei die weiblichen Nebenfiguren: Rebekka und Yeter nur zur Zuspitzung der Tragödie beitragen.

Ort:  Ballinstadt, Veddeler Bogen 2 (S-Bahn Veddel)

Eintritt frei

In Kooperation mit dem Helmut-Schmidt-Gymnasium Hamburg-Wilhelmsburg.

Weitere Informationen zum Theaterstück sind hier zu finden.

Weitere Informationen

  • Programm
  • Flyer