Ausstellung Montag, 03. September 2018 in
Rostock

Keine Postkarten von der Breite der Grenze

Ausstellungseröffnung mit Francisco Conde

Urheber/in: Francisco Conde. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Mo., 03. Sep 2018,
15:00  – 16.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Landesstiftung Mecklenburg-Vorpommern

Was bedeutet es, wenn ein Mensch seine Heimat verlassen muss, sich nicht nur auf eine Reise gen Westeuropa begibt, sondern dort auch mehr als nur ankommen muss? Der Fotograf Francisco Conde hat sich auf Spurensuche in die Region rund um die Straße von Gibraltar begeben. Für ihn impliziert der Begriff "Grenze" auch genau diesen menschlichen Anpassungsprozess. Diese andere, oftmals mühselige Reise, die sich über ein gesamtes Leben, mehr noch, über mehrere Generationen erstrecken kann, ist, was Francisco Conde als 'die Breite der Grenze' bezeichnet.

„In den letzten Jahren habe ich mich, mit der Kamera in der Hand, auf beiden Seiten des Meeres bewegt, Menschen interviewt und fotografiert, die das Recht auf ein würdiges Leben verfolgen, oftmals indem sie ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.“

Die Eröffnung der Ausstellung erfolgt in Anwesenheit des Fotografen und durch Susan Schulz, Geschäftsführerin der Heinrich-Böll-Stiftung MV, migra-Geschäftsführer Michael Hugo und Claudia Müller, MdB, B´90/GRÜNE. Die Eröffnung wird musikalisch durch die lateinamerikanische Band Los Talidos begleitet.

Ort: Kleine Interkulturelle Galerie, Waldemarstr. 32, Rostock

Besichtigung der Ausstellung (kostenfrei):

3. September - 21. Dezember 2018, Mo - Do, 9 - 17 Uhr, Fr, 9 - 12 Uhr

in Kooperation mit migra e.V.