Film und Gespräch Mittwoch, 13. September 2017 in
Potsdam

Krieg im Kopf

Das reisende Hörtheater

Veranstaltungsbild: Krieg im Kopf
Urheber/in: shutterstock_©hikrcn. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Mittwoch, 13. September 2017, 18.00 Uhr – 20.00 Uhr
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
Kostenfreie Teilnahme
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg

Krieg im Kopf
Von Lou Brouwers / Länge: 54‘31
REGIE: Beatrix Ackers PRODUKTION: Deutschlandradio Kultur 2016

Was sind entscheidende Ereignisse in einem Menschenleben? Eine Begegnung. Ein Verkehrsunfall. Die Geburt eines Kindes. Eine Krankheit. Ein Traum. Eine Naturkatastrophe. Die erste Liebe. Ein Krieg.

Im Feature erzählen sechs Kriegsveteranen aus Washington, Denver, Berlin, Den Haag, London und Madrid. Wie haben die Erfahrungen im Krieg ihr Leben verändert? „Krieg im Kopf“ ist eine Inszenierung, die aus Lieblingsmusiken der Protagonisten und weiteren Sounds einen Imaginationsraum schafft. Nach dem gemeinsamen Hören des Features kommen wir ins Gespräch. Welchen Platz haben Veteranen in unserer Gesellschaft? Gemeint sind auch die Veteranen, die Deutschland mit seiner neuen Rolle in der Sicherheitspolitik in der Welt aktuell „produziert“.

Gesprächspartner: Lou Brouwers, geboren 1947 in Valkenburg bei Maastricht, Autor, Journalist, Filmemacher
Moderation: Frauke Havekost und Ingo Kottkamp

Veranstaltungsdatum:
13. September 2017
18 - 20 Uhr

Veranstaltungsort:
Museumshaus, „Im Güldenen Arm“
Hermann-Elflein-Str.3
14467 Potsdam

Anmeldung und Eintritt:
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt und weitere Informationen:
Frauke Havekost
Mail: frauke.havekost@gmail.com

 

Die Veranstaltung finden Sie hier auf Facebook.

Veranstalter:
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Brandenburgischen Kulturbund e.V. und dem Deutschlandradio statt.

Gefördert mit Mitteln der Landeszentrale für politische Bildung Brandenburg, in Zusammenarbeit mit MDR.