G20 Was war, was ist, was kommt danach?

G20 Was war, was ist, was kommt danach?

Vortrag & Diskussion mit Jutta Ditfurth

Ist nach dem G20 alles wie zuvor? Wunden und Erfahrungen, Freude und Zorn bei den Demonstrant*innen; die sind zurück im Alltag - irgendwo in Deutschland, Europa oder Hannover. Wo war die Berichterstattung über den bunten, vielfältigen Protest? Warum hielt die Polizei diesem Protest ein solches Eskalationskonzept entgegen? Von wem ging die Gewalt aus? Hat die protestierende Seite Fehler gemacht? Oder war alles "Aufstand" und "Erfolg"?

Noch eine Frage: Ist antikapitalistischer Widerstand zugleich ein antisemitischer? Und nicht zuletzt: Was bedeuten die G20-Erfahrungen für die Zukunft der Proteste; wie also kann es weitergehen? Über dies und mehr kann nach dem Vortrag diskutiert werden. Willkommen!

Referentin: Jutta Ditfurth, Autorin, Soziologin und politische Aktivistin. Jutta Ditfurth sitzt für die Wählervereinigung ÖkoLinX-Antirassistische Liste außerdem im Frankfurter Stadtparlament.

Moderation: Dr. Christine Schwarz, Soziologin, Hannover

Eintritt: 8 Euro

Achtung anderer Ort: Künstlerhaus Hannover, Sophienstraße 2 | Das Künstlerhaus ist gleich hinter der Oper gelegen und von Hauptbahnhof und Kröpcke zu Fuß in 5 Minuten zu erreichen.

Diese Veranstaltung richtet sich an alle Interessierte.

Veranstalter*in: Frauenzentrum Laatzen | Donna Clara | Beratungsstelle für Frauen und Mädchen in Gewaltsituationen e.V. | Hildesheimer Str. 85 | 30880 Laatzen | Tel.: 0511 / 898 858 20 · Fax: 0511 / 898 858 22 | e-mail: info@frauenzentrum-laatzen.de | www.frauenzentrum-laatzen.de

In Kooperation mit: Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen | Kargah e.V.