Maschinenfrühling: Innovationen für ein besseres Morgen

Maschinenfrühling: Innovationen für ein besseres Morgen

Konferenz

Donnerstag, 6. Juni 2013, 16.00 – 20.45 Uhr
Freitag, 7. Juni 2013, 10.00 – 18.00 Uhr

Wenn wir Freiheit und Wohlstand sichern und zum globalen Maßstab machen wollen, brauchen wir einen mutigen Aufbruch in die  ökologische Moderne. Dieser Aufbruch kann nur gelingen, wenn wir das Projekt der sozialen Demokratie mit einer technologischen Fortschrittsidee verbinden.
Die Konferenz „Maschinenfrühling“ diskutiert die Transformation von drei Schlüsselbereichen für eine nachhaltige Wirtschafts- und Lebensweise: Industrie, Mobilität, Energie. Wir zeigen innovative Entwicklungen und Visionen auf, fragen wie sich die Dynamik technischer Erneuerung beschleunigen lässt und beleuchten die gesellschaftlichen Chancen und sozialen Dimensionen neuer Technologien.
Es geht um konkrete Visionen, kontroverse Diskussionen und eine Anstiftung zu einer dritten – grünen – industriellen Revolution.

u.a. mit
- Dr. Markus Kerber, Hauptgeschäftsführer BDI
- Marc Defossé, Director Communications & Government Relations, BASF
- Dr. Urban Keussen, Senior Vice President Technology & Innovation, E.ON SE
- Wolfgang Steiger, Leiter Zukunftstechnologien, Volkswagen AG
- Dr. Kristian Kassebohm – Vorstand Finanzen und Energiehandel, HSE AG
- Claudia Langer, Gründerin, www.utopia.de
- Prof. Michael Braungart, EPEA Internationale Umweltforschung GmbH, Cradle to Cradle
- Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker, 'Faktor Fünf'
- Regine Günther – Leiterin Klima- und Energiepolitik, WWF
- Richard Rosen, Gründer und Vizepräsident Tellus Institute, Boston
- Berthold Huber, Erster Vorsitzender der IG Metall
- Ralf Fücks, Vorstand, Heinrich-Böll-Stiftung