Lesung und Gespräch Freitag, 27. April 2018 in
Erfurt

Moderne iranische Poesie. Zweisprachiger Leseabend mit Gedichten von Forough Farrokhzad

Im Rahmen von „unterm strich. e_migration: lust, last & leistung der kultur?“

Urheber/in: wikipedia. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.
Datum, Uhrzeit
Freitag, 27. April 2018, 20.30 Uhr – 22.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Persisch
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen

„Behalte den Flug im Gedächtnis
Der Vogel ist sterblich“. (Aus „Lasst uns an den Beginn der kalten Jahreszeit glauben“)

Forough Farrokhzad (1934-1967) ist die bedeutendste iranische Dichterin mit der Verwendung der freien (nicht-traditionellen) Versform in Iran vor der 1979er Revolution. Ihre Poesie ist die Stimme einer Grenzgängerin, eine protestierende Frau gegen die traditionellen Geschlechterrollen in der iranischen Gesellschaft der 1950er und 1960er. Auch als Filmregisseurin tätig war sie tätig.

Es lesen Aline Bauerfeind, Fabian Hagedorn und Dr. Yhaya Kouroshi.

Datum: 27. April 2018

Uhrzeit: 20:30 Uhr

Veranstaltungsort: Erfurt

------------------------------------------

Die Lesung findet im Rahmen der Reihe „unterm strich. e_migration: lust, last & leistung der kultur? - Eine Auseinandersetzung mit Migration und Integration in der künstlerischen Darstellung“ statt.

unterm strich stellt sich mit einer Veranstaltungsreihe der Frage, ob die Kulturen wie Billardkugeln sind, die gegeneinanderprallen könnten? Oder sind sie nicht eher wie hochkomplexe, hybride Gewebe, die vom gegenseitigen Austausch leben? Was bleibt von sozialen, zwischenmenschlichen Beziehungen übrig, wenn die Kultur wie eine „Billardkugel“ wirkt, deren eindimensionale Bewegungskraft Leistungsgesellschaft und Leitkultur antreibt. Wie würde dann konkret eine solche Leitkultur aussehen: Bayrisch? Plattdeutsch? Oder eher mitteldeutsch, thüringischer Art?

„unterm strich. e_migration: lust, last & leistung der kultur?“ will einen kritischen Beitrag leisten zu den aktuellen kulturpolitischen Debatten im Umkreis des Themenkomplexes e-migration und thematisiert die Verständigung zwischen den Kulturen.

Projektverantwortlicher: Dr. Yahya Kouroshi (Yahya.kouroshi@uni-erfurt.de)

unterm strich ist ein Kooperationsprojekt der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen e.V., Universität Erfurt (Lehrstühle: Neuere Deutsche Literaturwissenschaft; Kommunikationswissenschaft; Islamwissenschaft) und dem Büro der Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge.

Alle Veranstaltungen der Reihe unterm strich sind öffentlich und eintrittsfrei.