Myanmar/Burma einen Schritt weiter auf dem Weg zur Demokratie?

Myanmar/Burma einen Schritt weiter auf dem Weg zur Demokratie?

Mit:

Barbara Lochbihler (MdEP, Brüssel); Nwet Kay Khin (Journalistin der burmesischen Monatszeitschrift „The Voice“, Yangon, Myanmar); Jasmin Lorch (Gastwissenschaftlerin, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin); Jost Pachaly (Heinrich- Böll-Stiftung, Büroleitung Thailand)
Moderation: Katrin Altmeyer (Heinrich-Böll-Stiftung, Leitung Asienreferat)

Ein Jahr nach Antritt der neuen Regierung unter Präsident Thein Sein kann Myanmar/Burma auf eine bemerkenswerte Öffnung des Landes zurückblicken. Die Lockerung der Zensur, die Einführung eines Streik- und Demonstrationsrechts und die Freilassung politischer Gefangener sind nur einige Beispiele des umfassenden Reformprogrammes in Myanmar/Burma, das international für Aufsehen sorgt.
Anlässlich der Nachwahlen zum Parlament am  1. April 2012 haben  Aung San Suu Kyi und ihre Nationale Liga für Demokratie (NLD)  nach 20 Jahren erstmals wieder an demokratischen Wahlen teilgenommen und die Mehrheit der zur Verfügung stehenden Plätze gewonnen. Obwohl die Wahlen in Anbetracht der geringen Zahl der Sitze die Machtverhältnisse im Parlament nicht wesentlich ändern werden, ist der Einzug der NLD ins Parlament ein wichtiges Signal nach innen und außen.
Haben die demokratischen Wahlen den Weg für die Aufhebung der Sanktionen und ein uneingeschränktes Engagements des Westens im Land geebnet? Wie positionieren sich die Nachbarländer China, Indien und die ASEAN Staaten? Und wie wird sich die burmesische Gesellschaft entwickeln? Der Aufbau der Wirtschaft und einer tragfähigen Demokratie unter Beteiligung aller ethnischen und gesellschaftlichen Gruppen  ist  eine große Herausforderung. Welche Rolle kann die Opposition im Parlament spielen, welche Rolle die Zivilgesellschaft? Und werden politische Führung und Militär ihren Reformkurs beibehalten?
Wir diskutieren mit Experten aus Wissenschaft, Politik und der Zivilgesellschaft über die Perspektiven für Myanmar/Burma.