Film und Gespräch Donnerstag, 21. September 2017 in
Dresden

Nicht Arme bekämpfen sondern Armut

Film und Diskussion mit der Filmemacherin Ulli Gladik, Bettellobby Wien

Urheber/in: Bettellobby Tirol. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.
Datum, Uhrzeit
Donnerstag, 21. September 2017, 18.00 Uhr
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
Eintritt frei
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen - Weiterdenken

In Dresden wird über ein so genanntes Bettel-Verbot, gegebenenfalls nur für Kinder und Jugendliche, diskutiert. In der medialen und politischen Diskussion wird auch immer wieder über ein generelles Bettelverbot gesprochen. Hierbei werden immer wieder Behauptungen ("Bettelmafia") und Vorurteile ("Armutsmigranten sind immer Roma") laut. Es gibt kaum jemanden, der widerspricht. Am 19. September wird in Dresden eine Polizeiverordnung Empfehlungen über den politischen Umgang veröffentlicht und im Anschluss medial und im Stadtrat diskutiert werden. Die bisherige Debatte zeigte, dass die Betroffenen nicht zu Wort kommen und es zur Vermischung von "Roma" und "Betteln" kam. Den Diskutanten mangelt es an Perspektivwechsel. Der Film "Natasha" von Ulli Gladik zeigt ein sehr sensibles Porträt, lässt der Protagonistin, eine bulgarische Romni, eine Darstellung auf Augenhöhe zu.
Im Zuge der Debatte um ein so genanntes Bettelverbot wollen wir durch den Film Menschen zum Perspektivwechsel einladen und gleichzeitig Betroffene einladen, mit uns ins Gespräch zu kommen und ihnen eine Stimme geben, auch um die mediale Öffentlichkeit und den politischen Diskussionen um diese Perspektive zu erweitern.

Ulli Gladik ist eine sehr erfahrene Filmemacherin und Aktivistin, engagiert sich in der Bettellobby Wien und kennt die Debatten aus ihrer Heimatstadt. Wir erhoffen uns über den Film ins Gespräch zu kommen und die Diskussion in Dresden um die Perspektive der Betroffenen zu erweitern.

Natasha
Ein Film von Ulli Gladik
(84 Min, Digi Beta, Bulgarisch mit deutschen oder englischen Untertiteln)
http://www.natasha-der-film.at/?nID=

ORT: Dr.-Külz-Ring/Wallstraße, Nähe Maredo am Treff der Treberhilfe Dresden

Die Bettellobby Dresden ist in Gründung, ein Netzwerk verschiedener Initiativen u.a. Gruppe gegen Antiromaismus, Sächsischer Flüchtlingsrat e.V., Treberhilfe Dresden, gruppe polar, FAU Dresden, RomaRespekt, Romano Sumnal - Roma-Verein-Sachsen uvm.

Die Veranstaltung wird aus Mitteln des Förderprogramms Grenzgänger der Robert Bosch Stiftung unterstützt.

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation mit Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen.