Diskussionsabend Donnerstag, 28. Februar 2019 in
Celle

No Plastic Planet! Wie gelingt Regulieren europäisch?

Die Europäische Union in Celle

Datum, Uhrzeit
Do., 28. Febr. 2019,
19.00 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Veranstalter/in
Landesstiftung Niedersachsen (Leben & Umwelt)

Als würde die Welt aus Plastik bestehen: Einzeln verpackte Lebensmittel, pflegende Peelings und selbst unsere Kleidung enthält Plastik. 2017 lag die
Weltproduktion an Kunststo en bei 348 Millionen Tonnen und es landen jährlich 5 bis 13 Millionen Tonnen in den Meeren. Die Folgen sind bekannt: Strände voller Plastikmüll, verendete Meerestiere. Die EU-Kommission schlägt ein Verbot von Einwegplastik vor, um den Plastikmüll in den Meeren zu reduzieren. Doch wie entstehen überhaupt europäische Regulierungen und wie werden sie umgesetzt? Was sollte reguliert werden und an welchen Stellen wird die Entscheidungsfreiheit der Konsument*innen eingeschränkt?

Gemeinsam mit Anne Neumann (Europäische Kommission) und Stefanie Werner (Umweltbundesamt) zeigen wir auf, wie Regulierungen auf europäischer Ebene entstehen und diskutieren darüber, wie wir gemeinsam den Plastikverbrauch reduzieren können.

Moderation: Henry Mäurer (ehemaliger Leiter des Zweckverbandes)

Veranstaltungsort: Zweckverband Abfallwirtschaft Celle, Braunschweiger Heerstraße 109, 29227 Celle;

Um 17.30 Uhr wird eine Führung mit
Tobias Woeste (Geschäftsführer) über das Gelände des Zweckverbandes angeboten!

Veranstalterin, Informationen und Kontakt: Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll- Stiftung Nds. Warmbüchenstraße 17, 30159 Hannover  | Tel.  0511 301857 0 | E-Mail: info@slu-boell.de  | www.slu-boell.de

In Kooperation mit: vhs Celle | Europe direct Lüneburg

Weitere Informationen