Populismus auf dem Vormarsch - Demokratie in Zeiten des Populismus

Populismus auf dem Vormarsch - Demokratie in Zeiten des Populismus

26. Grüner Salon Bielefeld

Das Modell der liberalen Demokratie, charakterisiert durch das Mehrparteiensystem, Geltung von Menschenrechten, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit, schien nach dem Zusammenbruch des Ostblocks unaufhaltsam den globalen politischen Entwicklungsprozess zu bestimmen. Der Schein trog. 
Heute sind wir weltweit konfrontiert mit populistischen und nationalistischen Bewegungen. Das zeigte sich bei den Wahlen in den USA und in der Entscheidung von Großoßbritannien zum Austritt aus der EU. Ungarn ist auf dem Weg zur "illiberalen Demokratie", Polen auf dem Weg in den Autoritartismus... In vielen europäischen Ländern sind antieuropäische und populistische Parteien erstarkt. Das gilt spätestens nach den Bundestagswahlen 2017 auch für die Bundesrepublik Deutschland. Die Faszination der liberalen Demokratie scheint zu schwinden. 
Wir wollen die Gründe analysieren, die zum Erfolg von populistischen und nationalistischen Parteien geführt haben und diskutieren, was politisch und gesellschaftlich getan werden muss, um den Aufwärtstrend dieser Parteien zu stoppen. 

Diskussion mit: 
PD Dr. Paula Diehl (Historikerin, Universität Bielefeld) und 
Prof. Dr. Hubert Kleinert (Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung Gießen)

Einführung und Moderation: 
Dr. Uwe Günther (Trägerkreis Grüner Salon)

Ort: Vortragssaal Historisches Museum, Ravensberger Park 2, Bielefeld
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.