Donnerstag, 15. März 2018 in
Hannover

Queer Works?! Tagung zu LSBTI* in der Arbeitswelt

Datum, Uhrzeit
Donnerstag, 15. März 2018, 10.00 Uhr – 17.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen

Sichtbarkeit | Herausforderungen | Hindernisse

Die rechtliche Gleichstellung von LSBTI*-Personen ist in den letzten Jahren vorangeschritten. Dennoch gibt es eine große Zahl an Menschen, die sich am Arbeitsplatz in Bezug auf ihre sexuelle und geschlechtliche Identität nicht outen.

Woran liegt das?

Die Tagung »Queer works?!« versucht Antworten zu liefern. Dabei geht es um folgende Aspekte: Die rechtlichen Lage bezüglich Antidiskriminierung und Gleichstellung im Arbeitsbereich, neuste Erkenntnisse der Studie »Out im Office?!« von Prof. Dr. Dominic Frohn sowie eine sozialwissenschaftliche Sichtweise auf Umgangsformen mit geschlechtlichen und sexuellen Normen in Arbeitsverhältnissen von Prof. Dr. Karen Wagels. Unser Ziel ist es, Beiträge zu liefern zur Auflösung der Diskrepanz
zwischen rechtlicher Gleichstellung und tatsächlicher Offenheit mit sexueller und geschlechtlicher Identität.

Programm:
10:00 - 10:30 Uhr
Anmeldung und Begrüßungskaffee
10:30 - 10:40 Uhr
Begrüßung
(Kevin Rosenberger, Projektkoordinator des Modellprojekts »Akzeptanz für Vielfalt – gegen Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit« der AWS im Bundesprogramm »Demokratie Leben!« des BMFSFJ)
10:45 - 11:30 Uhr – Impuls-Vortrag
Status Quo: Rechtliche Grundlagen der Gleichstellung
(N.N.)
11:30 - 12:15 Uhr – Impuls-Vortrag
»Out im Office ?!« – (Was) Haben sexuelle Identität und Geschlechtsidentität mit Job und Performance zu tun ? (Prof. Dr. Dominic Frohn, Diplom-Psychologe, wissenschaftlicher Leiter des IDA)
12:30 - 13:15 Uhr – Impuls-Vortrag »doing body while doing work« – hetero normative Verhältnisse in der Erwerbsarbeit (Prof. Dr. Karen Wagels, Hochschule Ludwigshafen am Rhein)
13:30 - 14:30 Uhr
Mittagessen
14:30 - 16:30 Uhr
Workshop-Phase
16:30 - 17:00 Uhr
Zusammenfassung der Ergebnisse (Moderation: Hans Hengelein, LSBTTI Referent und AIDS-Koordinator, MS)

Workshops
In vier parallel stattfi ndenden Workshops werden die Themen der Impuls-Vorträge vertieft. Die Auswahl erfolgt bei Anmeldung zur Tagung. Beschreibungen der Workshops unter: www.queerworks.vnb.de
W1:
Coming out vs. Karriere? Meine sexuelle Identität bzw. Geschlechtsidentität im Arbeitskontext (Prof. Dr. Dominic Frohn, Diplom-Psychologe, wissenschaftlicher Leiter des IDA)
W2:
»still working on it?« – Strategien im Umgang mit geschlechtlichen und sexuellen Normen am Arbeitsplatz und in the everyday (Karin Michalski, Künstlerin und Kuratorin, Berlin)
W3:
LSBTIQ* Netzwerke im Unternehmen – im Schnittpunkt zwischen Politik, Wirtschaft und Community (Dr. Jean-Luc Vey, Proud@Work)
W4:
»Sexuelle und Geschlechtliche Identität als Diversitydimension – Best Practice einer kommunalen Verwaltung am Beispiel der Stadt Hannover« – Umgang mit LSBTI* im Fachbereich Personal (Juliane Steeger, Beauftragte für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt Stadt Hannover)

Anmeldung: Anmeldung bitte bis zum 12. 03. 2018 unter: www.queerworks.vnb.de

Kosten: Es wird ein Teilnahmebeitrag von EUR 15,00 erhoben. Weitere Informationen bei der Anmeldung.

Veranstaltungsort: Congress Center Hannover (HCC) | Theodor-Heuss-Platz 1-3 | 30175 Hannover | Das HCC ist mit der Stadtbahnlinie 11 sowie mit den Buslinien 128 und 134 bis zur Halteestelle »Hannover Congress Centrum« erreichbar. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei. Sollten Sie darüber hinaus besonderen Unterstützungsbedarf haben, informieren Sie uns bitte bei Ihrer Anmeldung.

Veranstalter*innen: Die Tagung findet im Rahmen des Modellprojektes »Akzeptanz für Vielfalt – gegen Homo-, Trans*, und Inter*feindlichkeit« der Akademie Waldschlösschen im Bundesprogramm »Demokratie Leben!« des BMFSFJ in Zusammenarbeit mit QNN | Queeres Netzwerk Niedersachsen und dem VNB – Landeseinrichtung der Erwachsenenbildung statt.

Kontakt: Kevin Rosenberger: Kevin.Rosenberger@waldschloesschen.org | Stephanie Leitz: S.Leitz@queeres-goettingen.de

Gefördert von: Aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung – über QNN | Queeres Netzwerk Niedersachsen. Sie ist Teil der Kampagne »Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt* in Niedersachsen«.