Diskussionsabend Freitag, 30. November 2018 in
Hamburg

Religion und Feminismus

Zwischen Widerspruch und Annäherung

Religion und Feminismus. Urheber/in: umdenken. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Fr., 30. Nov. 2018,
17.30 – 19.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
3 €
Veranstalter/in
Landesstiftung Hamburg (Umdenken)

Religiosität und traditionelle Geschlechterrollen – das gehört für Viele bis heute zusammen, denn Religion wird oft per se als vormodern und rückschrittlich angesehen.
Und in der Tat sind religiöse Institutionen gleich welcher Glaubensrichtung weitgehend patriarchal geprägt und stemmen sich oft hartnäckig gegen jedwede Änderung
dieses Status Quo.
Gibt es also keine Möglichkeit, das „Opium des Volkes“ mit Feminismus und Geschlechtergerechtigkeit anzureichern? Welche reformatorischen, feministischen Ansätze
gibt es in unterschiedlichen Religionen? Welche Möglichkeiten feministischen Handelns existieren in religiösen Kontexten? Welche Allianzen sind möglich zwischen
religiösen und säkularen Feminist*nnen?

Es diskutieren
Dr. Ellen Ueberschär – Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung
Lamya Kaddor – Religionspädagogin und Islamwissenschaftlerin
Dr. Carola Roloff – Gastprofessorin für Buddhismus, Uni Hamburg

Moderation: Dr. Stefanie von Berg – ehemalige religionspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Hamburg

Ort: Hamburger Botschaft, Sternstraße 67, 20357 Hamburg

Eintritt 3 €

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu Vernetzung bei Getränken und Imbiss von Chickpeace


Um Anmeldung wird gebeten unter info@umdenken-boell.de oder 040-3895270.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Reihe Ladies Lunch der Heinrich-Böll-Stiftung
Der Veranstaltungsort ist barrierefrei. Eine barrierefreies WC ist vorhanden.
Bitte sprechen Sie uns bei weiterem Unterstützungsbedarf gerne an!

Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung

Weitere Informationen

  • Flyer