Diskussion Dienstag, 04. April 2017 in
Köln

Rettet ökologisches Wachstum den Kapitalismus vor dem Untergang?

Grüner Salon Köln: "Verstehen Sie? Disput im Stadtgarten"

Wirtschaftsnachrichten
Urheber/in: CCO. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Dienstag, 04. April 2017, 19.30 Uhr
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Nordrhein-Westfalen

„Der junge Marx“ ist gerade im Kino zu sehen. Und wir wissen: Wir leben in einer kapitalistischen Welt. Das ist unbestritten, aber der Kapitalismus selbst gerät zunehmend in die Kritik. Vom Ende des Kapitalismus ist immer häufiger die Rede. Die Finanzkrisen der letzten Jahre, die wachsende Ungleichheit zwischen Arm und Reich und die knapper werdenden Rohstoffe zwingen zu der Frage, ob wir überhaupt noch im richtigen System leben. Erleben wir gar eine Pervertierung des Kapitalismus, wie Ulrike Herrmann meint? Bricht der Kapitalismus sowieso zusammen, wenn die Rohstoffe verbraucht sind, schließlich ist Wachstum der zentrale Begriff für den Kapitalismus. Heißt die Lösung: grünes Wachstum, wie Prof. Uwe Schneidewind vorschlägt? Welche Alternativen gibt es zum Kapitalismus, wie wir ihn kennen? Womit haben wir jenseits des Kapitalismus zu rechnen, wenn das bisherige „business as usual“ sich erschöpft haben wird? Und nicht zuletzt: Kann uns Karl Marx heute noch weiterhelfen?

Ein kontroversrer Diskussionsabend mit:

Ulrike Herrmann, Wirtschaftsjournalistin und

Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident und wissenschaftlicher Geschäftsführer am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie

Moderation: Nadine Mena Michollek
 

Veranstaltungsort:
Studio 672
Venloer Str. 40
50672 Köln